Alle Fakten zu:
Rose zum U-Ausschuss

So sieht Petzners "Zeichen des Protests" aus

Stefan Petzner zeigte am Donnerstag im Korruptions-Untersuchungsausschuss, was er unter einem "Zeichen des Protests" versteht. Der BZÖ-Abgeordnete erschien mit einer schwarzen Ansteckrose.

Zusammen mit seinem Anzug im "Vampir-Look" sorgte das ganze für ein geschmacklich eher fragwürdiges Erscheinungsbild. Doch wie kam es überhaupt dazu?

Petzner: "Vertuscherpartei" ÖVP
Petzner hatte im Vorfeld des Ausschusses der ÖVP vorgeworfen, Akten zurückzuhalten. Der BZÖ-Abgeordnete schäumte: "Es werden alle jene Akten zurückgehalten, wo wir Hinweise und Verdachtslagen auf massive ÖVP-Malversationen haben."

Das BZÖ werde daher bei der Ausschuss-Sitzung "ein Zeichen des Protestes setzen", kündigte er an. Mit der schwarzen Ansteck-Rose will Petzner sein Missfallen gegenüber der "Vertuscherpartei" ÖVP kundtun, so der Mandatar.

Orte: Wien

Ihre Meinung