Alle Fakten zu:
"Stiefeltruppen der SA"

Strache regt vor Akademikerball mit Nazi-Vergleich auf

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat vor dem Akademikerball am nächsten Freitag zusätzlich Öl ins Feuer gegossen. Er bezeichnete die Ball-Gegner als "Stiefeltruppe der SA", wobei "SA" Sozialistische Antifa bedeute. In Wahrheit handelt es sich aber um die Sturmabteilung der NSDAP. SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos sprach von einer "Geschmackslosigkeit sondergleichen".

Strache zog zur Beschreibung der linken Ball-Gegner einen umstrittenen Vergleich heran. "Am nächsten Freitag werden die Stiefeltruppen der SA (Sozialistische Antifa) wieder durch Wien marschieren", twitterte er am Donnerstag. Historisch betrachtet steht die Abkürzung allerdings für die Sturmabteilung der NSDAP.
  Die Gegendemonstranten reagierten auf Twitter entsprechend empört. Auf Facebook erntete Strache für seinen gleichlautenden Eintrag, in dem er auch die Wiener Stadtregierung dafür kritisierte, sie lasse "solche gewalttätigen linken Krawall-Demos ihres eigenen Parteinachwuchses zu", indes viel Zuspruch, nur einige wenige Stimmen stießen sich am Vergleich mit der SA.
Ein Poster glaubte gar, dass "SA" tatsächlich die offizielle Abkürzung einer "sozialistischen Antifa" sei und forderte die "Demonstrations-Truppe" frei nach Bruno Kreisky zum Geschichte Lernen auf.

Darabos und ÖH entsetzt
Die SPÖ übte harte Kritik an der Aussage Straches. Die Aussagen seien eine "Geschmacklosigkeit sondergleichen", erklärte Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos.

"Die Demonstrantinnen mit der Abkürzung SA auf die paramilitärische Kampforganisation der NSDAP gleichzusetzen, ist nicht nur falsch, sondern Holocaust-Verharmlosung", erklärte auch Bernhard Lahner vom ÖH-Vorsitzteam. Er forderte rechtliche Konsequenzen.

 
 
Ort des Artikels

Orte: Wien

Ihre Meinung

Diskussion: 13 Kommentare