Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Sparen in den Schulen | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

"Heute" präsentiert Diät-WM

Voten und Gewinnen

"Heute" präsentiert Diät-WM

Wie gut kennen Sie Shakespeare?

Alles Gute, Willi!

Wie gut kennen Sie Shakespeare?

Sportwagen-Studie: VW Golf R 400

Der stärkste Golf aller Zeiten

Sportwagen-Studie: VW Golf R 400

29.09.2011

Erster Auftritt in Österreich

Thilo Sarazzin: Proteste vor Diskussion in Graz

Thilo Sarazzin

Thilo Sarazzin präsentiert seine umstrittenen Thesen in Graz (© Action Press/picturedesk.com)

Der erste Auftritt des deutschen Autors, früheren SPD-Politikers und Ex-Bundesbankvorstandes Thilo Sarrazin in Österreich zu seinen umstrittenen Migrationsthesen am Donnerstag in Graz war begleitet von Protesten und erhöhten Sicherheitsvorkehrungen. Sarrazin wird am Nachmittag bei einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung des ÖVP-Bauernbundes vor 700 geladenen Gästen erwartet.

Schon am Dienstag hatte eine kleine Gruppe der Jungen Grünen und der Sozialistischen Linkspartei vor der Zentrale des steirischen Bauernbundes gegen die Einladung unter dem Motto "Rassismus ist kein Beitrag fürs Zusammenleben" protestiert. Für Donnerstagnachmittag war eine weitere Kundgebung angekündigt, KPÖ und VSStÖ luden zum "Interkulturellen Volxfest" auf den Hauptplatz.

Kritik der Türkischen Kulturgemeinde
Die Türkische Kulturgemeinde in Österreich wunderte sich in einer Aussendung darüber, dass in Österreich bis jetzt niemand gegen Sarazzins beleidigende Aussagen gewehrt und Einspruch erhoben habe. Seitens der Veranstalter war mit einer offenen Diskussion über Zukunftsfragen argumentiert und die Distanz zu Thesen des Gastredners betont worden.

Zur Sicherung der Veranstaltung in der Seifenfabrik vor 700 geladenen Gästen waren stärkere Polizeikräfte zusammengezogen worden. Vortrag und Diskussion sind mit Beginn um 17.00 Uhr Uhr angesetzt.

APA/red.



News für Heute?


Verwandte Artikel

Schwere Randale in Rio fordern Toten

Eskalation vor Fußball-WM

Schwere Randale in Rio fordern Toten

Janukowitsch: "Ich bin nicht abgesetzt!"

Kämpferische Pressekonferenz

Janukowitsch: "Ich bin nicht abgesetzt!"

Klitschko warnt Putin vor Einmischung

Eskalation befürchtet

Klitschko warnt Putin vor Einmischung

Venezuela: Fallschirm- jäger gegen Studenten

Nach wochenlangen Protesten

Venezuela: Fallschirm- jäger gegen Studenten

Femen-Nacktprotest gegen "Gulag Games"

Vor Russen-Botschaft in Berlin

Femen-Nacktprotest gegen "Gulag Games"

Facebook-Aktivisten planen Demo gegen Pürstl

Kritik an Wiens Polizeichef

Facebook-Aktivisten planen Demo gegen Pürstl

Erster OÖ-Ortschef will aus VP austreten

Wegen Postenschließungen

Erster OÖ-Ortschef will aus VP austreten

50 Ägypter ließen auf Straßen ihr Leben

Jubiläum des Volksaufstandes

50 Ägypter ließen auf Straßen ihr Leben


3 Kommentare von unseren Lesern

0

johnnyB (91)
05.10.2011 13:33

Gratulation,
Herr Sarazzin, Sie sollten mit einer eigenen Partei kandidieren! Ich verstehe, dass sie mit dem schmutzigen Geschäft der Politiker nichts zu tun haben wollen. Aber ich denke, daß Sie dazu beitragen könnten unser Land (und nicht nur unseres) zu retten!

0

McErdal (74)
30.09.2011 08:37

Thilo Sarazzi hat recht !!
Ich schlage vor ein jeder Politiker und jeder UN -Gutmensch wohnt über den Zeitraum von mindestens einem Jahr neben einer muslimischen Großfamilie, aber keine Uni Besucher, sonder solche, mit denen sich viele
Österreicher jeden Tag herumschlagen müssen !!!
Wer das noch nicht miterlebt hat kann nuicht mitreden !!

0

Alteroesi (2)
29.09.2011 16:31

Thilo Sarazzin
Die türkische Kulturgemeinde sollte sich eher darüber wundern, dass wir nicht längst schon den türkischen Botschafter ausser Landes gejagt und Erdogan und Co mit Einreiseverbot belegt haben!


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick