Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Bundeshymne-Debatte | Flugzeug-Tragödie

Lade Login-Box.

05.12.2011

Strengere Regeln

Landesrätin will Fast Food-Verbot an Schulen

Fast Food

(© (9393220))

Geht es nach Gesundheitslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder (ÖVP) so soll künftig an den Schulen Cola und Fast Food verboten werden. Stattdessen sollen die Kinder Obst und Gemüse angeboten bekommen.

Die freiwillige Selbstverpflichtung, die man sich hierzulande auf die Fahnen heftet, funktioniert im Gesundheitsbereich leider nicht, glaubt die Gesundheitslandesrätin. „Ich ärgere mich darüber, dass es an Schulbuffets oder Schulausspeisungen nicht möglich ist, gewisse Dinge nicht mehr zuzulassen", ärgert sich Edlinger-Ploder.

"Alle schrecken sich, wenn wir in der Oberstufe des Gymnasiums einen Kondomautomaten installieren, was aber eine Präventionsfrage ist und wichtig ist. Die nächste Aufregung kommt dann, wenn wir den Buffets Cola und Wurstsemmeln verbieten“, so die Landesrätin weiter.

Ein solches Verbot sei aber zielführend. Dass neben den fett- und zuckerhaltigen Speisen und Getränken auch Vollkornprodukte angeboten werden, bringe nichts. Kinder würden freiwillig nie zu einem Apfel greifen, wenn sie einen Schokoriegel haben können, so die Gesundheitslandesrätin.

Raucherregelung „fauler Kompromiss“
Kritik äußert Edlinger-Ploder auch am schwammigen Raucherschutzgesetz: „Es hätte Sinn gemacht, wie in anderen Ländern ein striktes Rauchverbot in Gastronomieräumen auszusprechen, dann hätte man sehr viele Gastwirte nicht mit einem teuren Umbau belastet. Diese Regel jetzt zurückzunehmen, ist sehr schwer.“

Für die Landesrätin ist die Regelung ein fauler Kompromiss. Dem Bund fehle offenbar der Mut, eine klare Linie gegen die Einflussnahme der Wirte, der Tabakindustrie und vieler Raucher durchzuziehen.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Multikulti-Fast-Food in Wien

Tipps für schnelle Küche

Multikulti-Fast-Food in Wien

Beyoncé verprasst 1.700 Euro in Fastfood-Lokal

Futterte sich durch Speisekarte

Beyoncé verprasst 1.700 Euro in Fastfood-Lokal

So werden Sie ihre Pickel garantiert los

Und: Die beste Vorbeugung

So werden Sie ihre Pickel garantiert los

Bau der Duschen wurde vergessen!

Neues Schulsportzentrum:

Bau der Duschen wurde vergessen!

Mittelehner: "Größeres Potential"

Gesundheitstourismus soll ausgebaut werden

Schulen mit Fertigbauteilen erweitert

Fliegendes Klassenzimmer

Schulen mit Fertigbauteilen erweitert

Brutales Trio überfiel McDonald's-Filiale

Baseballschläger, Messer, Pistole

Brutales Trio überfiel McDonald's-Filiale

Streit um Förderung für Wiener Privatschule

Vienna International School

Streit um Förderung für Wiener Privatschule


3 Kommentare von unseren Lesern

0

Kanonenrohr (113)
05.12.2011 18:53

Seit`s ca.
40- Jahre zu spät aufgewacht.

1

silver. (2086)
05.12.2011 12:21

Irgendwann reichts
...wenn die Regierung auch anfängt, uns zu sagen, was wir zu essen haben und was nicht, dann gehören diese Kasperl abgewählt!!!

0

siska (1377)
13.05.2012 23:36

Antwort auf Irgendwann reichts
Richtig!
Es liegt doch vor allem an den Eltern, die ihre Kleinen schon oft zu früh mit Schoko und Zuckerln bekanntmachen oder nichts Gesundes kochen...da ist es kein Wunder, wenn die Kids "Fastfood-Junks" werden! Ein wenig Eigenverantwortung muss man den Leuten schon zugestehen! Verhindern kann auch eine Schule nicht,wenn Kids zu diesem MC Donalds-Zeugs greifen! Die Werbung zeigt ja immer, wie "cool" es ist!


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick