Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

09.12.2011

"Energy Roadmap 2050"

EU will 40 neue Atomkraftwerke

Atomkraftwerk (AKW)

Atomkraftwerk (Symbolbild): Die EU will offenbar den Einsatz von Kernenergie forcieren (© Fotolia)

Die EU befürwortet einem Zeitungsbericht zufolge trotz des deutschen Atomausstiegs den Neubau zahlreicher Atomkraftwerke. Im bisher vertraulichen Entwurf "Energy Roadmap 2050" bezeichne EU-Energiekommissar Günther Oettinger die Atomkraft als "wichtigen Faktor", so die Süddeutsche Zeitung.

Unterhändlern zufolge sehen die Details mehrerer Szenarien den Neubau von 40 Kernkraftwerken allein bis 2030 vor, wie es in dem Bericht weiter heißt.

Das Papier soll der Zeitung zufolge in der kommenden Woche in Brüssel vorgestellt werden und ein europäisches Gerüst für die nationale Energiepolitik der nächsten Jahrzehnte liefern. Die Zweifel vieler Europäer an der Kernkraft erwähne das Papier zwar, halte sie aber offenbar für überwindbar.

"Eine neue Generation der Atomtechnik könnte helfen, die Abfall- und Sicherheitsbedenken zu adressieren", zitiert die Zeitung aus dem Papier. Auch eine finanzielle Förderung der Atomenergie in Mitgliedsstaaten ähnlich dem Erneuerbare-Energien-Gesetz für grünen Strom in Deutschland halte die Kommission Unterhändlern zufolge für möglich.

Sie könnte demnach Subventionen für Neuinvestitionen in Atomkraftwerke, zum Beispiel in Großbritannien, erlauben.

APA/red.


News für Heute?


Verwandte Artikel

EU weitet Sanktionen gegen Russland aus

Halbe Milliarde Euro für Ukraine

EU weitet Sanktionen gegen Russland aus

VKI: Chance für Energiewechsel endet

Aktion mit 85.000 Anträgen

VKI: Chance für Energiewechsel endet

Ausbau von AKW Temelin ist vom Tisch

Projekt zu wenig rentabel

Ausbau von AKW Temelin ist vom Tisch

Schockbilder auf Tschick-Packerln ab 2016

Fotos von Faul-Zähnen & Co

Schockbilder auf Tschick-Packerln ab 2016

Europaweiter Boom beim Autokauf

7 Prozent mehr verkauft

Europaweiter Boom beim Autokauf

Hahn zur Hypo: "Brauchen eindeutige Analyse"

Österreich muss Plan liefern

Hahn zur Hypo: "Brauchen eindeutige Analyse"


1 Kommentar von unseren Lesern

0

multirapid (3)
03.02.2012 01:38

Die Renaissance des Sarkasmus!!!
unglaublich...
jetzt wird der Hund in der Pfanne verrückt.

Nun soll das britische Empire (sorry Großbritannien) auch noch Subventionen dafür von der EU bekommen, weil ihre Macht (auf der Basis von Öl) zu schwinden droht und trotz massiver Investitionen in alle möglichen, dubiosen Umweltorganisationen nix genützt hat, um die Entwicklung der Kernenergie und ganz besonders der kalten Fusion zu stoppen. (Andrea Rossi lässt grüssen)

Subvention der Kernenergie für ihre größten Gegner?

Mann Elli, Du bist jetzt fast 86, gib doch der Zukunft eine Chance.
Es verlangt ja keiner "give peace a chance" von Dir. Denk an Deine Enkel, die haben was besseres verdient als Dein MI6 gerade ausheckt.
Du bist weder Gott noch souverän - Du bist auch nur ein Mensch. Jetzt hör auf herumzuzicken und mach ein freundliches Gesicht, oder willst Du wirklich dass man in 100 der 1000 Jahren schlecht von Dir redet?

God bless you, aber hör auf zu stänkern.

Liebe Grüße
Ralf Geisendörfer
vwww.multirapid.de


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick