Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise | ÖVP-Umbruch

Lade Login-Box.

Brangelina: Stationen ihrer Liebe

Hochzeit nach 10 Jahren

Brangelina: Stationen ihrer Liebe

Workout für besseren Sex

4 Pilates-Übungen

Workout für besseren Sex

Schokolade wird knapp

Nachschubprobleme

Schokolade wird knapp

17.01.2012

Ort geheimgehalten

Strache garantiert Zukunft des "Nazi"-Balls

FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache

(© Reuters)

FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache hat den Fortbestand des umstrittenen Balls des Wiener Korporationsringes (WKR) zugesichert.

"Ich habe mich von Beginn an dafür eingesetzt und ich kann sicherstellen, der WKR-Ball wird - gleich in welcher Form - auch in Zukunft stattfinden", kündigte er an. Wo die Burschenschafter des WKR nach ihrer Verbannung aus den Festsälen der Hofburg ihren Ball abhalten sollen, will Strache noch nicht verraten.

Hausverbot für Ball
Er ist jedenfalls nach wie vor "empört" über die Vorwürfe, Rechtsextreme würden bei der Veranstaltung zusammenkommen: "Seit 42 Jahren sind hier anständige Repräsentanten der Republik Österreich, rechtschaffene Bürger aus Österreich und Europa Gäste, und haben sich nie etwas zuschulden kommen lassen." Vielmehr sei das Hausverbot politisch motiviert, wobei der Hausherr der "linken Gewalt" gewichen sei. Strache empfiehlt auch rechtliche Schritte gegen eine derartige "diskriminierende Vorgehensweise".




News für Heute?


Verwandte Artikel

HC Strache postet Urlaubsselfie - mit T-Shirt

Rätsel um mysteriöse Frau

HC Strache postet Urlaubsselfie - mit T-Shirt

Stadt Innsbruck gestattet Burschenschafter-Treffen

Keine öffentliche Veranstaltung

Stadt Innsbruck gestattet Burschenschafter-Treffen

Die Eisbären sind im WM-Fieber

Echtes Ball-Gefühl

Die Eisbären sind im WM-Fieber

Strache fordert Kontrolle aller Tschetschenen

Nach U-Haft für Jihadisten

Strache fordert Kontrolle aller Tschetschenen

Kelly LeBrock macht sich Ball-Fit

"Dancer against Cancer"

Kelly LeBrock macht sich Ball-Fit

Strache: Neues Amt ist "Schildbürgerstreich"

Verwaltungsaufgaben bündeln

Strache: Neues Amt ist "Schildbürgerstreich"

FPÖ fordert Neuwahlen: "Je eher, desto besser"

Rot-Grün will "weiterarbeiten"

FPÖ fordert Neuwahlen: "Je eher, desto besser"

"L’Esprit Viennois" in der Hofburg

Rauschender Silvester-Ball

"L’Esprit Viennois" in der Hofburg

Strache: "Stadler hat mich erpresst"

"Paintball"-Affäre vor Gericht

Strache: "Stadler hat mich erpresst"


3 Kommentare von unseren Lesern

0

silver. (2114)
17.01.2012 15:36

Herr Pospisils Proteste
...werden allmählich lächerlich. Das G'schichterl, dass der WKR Ball eine Nazi-Versammlung wäre, durchschaut mittlerweile jedes Kind.

0

unbekannt (4)
17.01.2012 19:03

Antwort auf Herr Pospisils Proteste
Hier nur ein paar Gäste der letzen Jahre:

Der verstorbene Otto Scrinci ("schon in der NSDAP war ich am rechten Rand")

Bruno Gollnisch, EP-Mandatar des Front National (F), verurteilter Holocaust-Leugner

Enrique Ravello, Chefredakteur der Zeitschrift „IdentidaD“, spanischer Faschist („Tierra y Pueblo“) , Antisemit

Patrik Brinkmann, schwedischer Millionär und Finanzier des europäischen Rechtsextremismus und Neonazismus

Matthias Faust, Präsident der rechtsextremen Deutschen Volksunion (DVU)

Alexander Dugin, russischer Rechtsextremist und Mitbegründer der Nationalbolschewistischen Partei Russlands (1994) und der „Eurasischen Partei“ (2002)

Jean Marie Le Pen, der greise Rechtsextremist aus Frankreich.

Jörg Hähnel (NPD), ein Nazi-Barde!

0

unbekannt (4)
17.01.2012 11:11

Aber sicher nicht!
42 Jahre lang Rechtsextrem in der Hofburg sind genug! Am 27.1 den WKR-Ball verhindern! Raus auf die Straße!
Demonstration 27.1., 18h Uni Wien/Schottentor

Infos unter https://www.facebook.com/events/168697179901638/
oder http://www.offensivegegenrechts.net


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick