Ort geheimgehalten Politik

Strache garantiert Zukunft des "Nazi"-Balls

FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache

FPÖ-Chef Strache fordert nach der Abstufung von Österreichs Bonität rasche Neuwahlen

FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache

FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache hat den Fortbestand des umstrittenen Balls des Wiener Korporationsringes (WKR) zugesichert.

"Ich habe mich von Beginn an dafür eingesetzt und ich kann sicherstellen, der WKR-Ball wird - gleich in welcher Form - auch in Zukunft stattfinden", kündigte er an. Wo die Burschenschafter des WKR nach ihrer Verbannung aus den Festsälen der Hofburg ihren Ball abhalten sollen, will Strache noch nicht verraten.

Hausverbot für Ball
Er ist jedenfalls nach wie vor "empört" über die Vorwürfe, Rechtsextreme würden bei der Veranstaltung zusammenkommen: "Seit 42 Jahren sind hier anständige Repräsentanten der Republik Österreich, rechtschaffene Bürger aus Österreich und Europa Gäste, und haben sich nie etwas zuschulden kommen lassen." Vielmehr sei das Hausverbot politisch motiviert, wobei der Hausherr der "linken Gewalt" gewichen sei. Strache empfiehlt auch rechtliche Schritte gegen eine derartige "diskriminierende Vorgehensweise".



PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Fotoshows aus Politik (10 Diaserien)