Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Bundeshymne-Debatte | Flugzeug-Tragödie

Lade Login-Box.

Wertvollste Sportler der Welt

Federer bis Woods

Wertvollste Sportler der Welt

Neu Trend Green Smoothies

Spinat & Co. im Glas

Neu Trend Green Smoothies

Alles über Lactoseintoleranz

"Heute.at" klärt auf

Alles über Lactoseintoleranz

06.03.2012

Bezirksgericht Klagenfurt

Amokübung: Karl kündigt Konsequenzen an

Justizministerin Beatrix Karl (li.)

Justizministerin Beatrix Karl (li.) (© Reuters)

Justizministerin Beatrix Karl (ÖVP) hat Konsequenzen aus der nicht kommunizierten Amoklauf-Übung am Bezirksgericht (BG) Klagenfurt angekündigt, bei der mehrere Mitarbeiter einen Schock erlitten hatten. Im ORF-"Report" kündigte Karl am Dienstagabend an, dass disziplinarrechtliche Konsequenzen geprüft werden.

Außerdem stellte die Ministerin einen Erlass ihres Ressorts in Aussicht. Damit sollen Regelungen geschaffen werden, damit sich so etwas bei künftigen Übungen nicht mehr wiederholt. Bei der Übung vor einer Woche war ein Amoklauf im Bezirksgericht Klagenfurt dargestellt worden.

Ein fiktives Amoklauf-Opfer - dargestellt von einem Exekutivbeamten - wurde gar per Kopfschuss niedergestreckt. Allerdings waren die Mitarbeiter des Gerichtes nicht informiert. Einige Personen erlitten einen schweren Schock und mussten psychologisch betreut werden.

Karl bezeichnete diese Vorgangsweise am Dienstagabend als "völlig überzogen". Es sei "nicht zu rechtfertigen", dass Menschen in Todesangst versetzt worden seien.

Mehr Sicherheit wird nach Angaben Karls auch die von ihr angestrebte Zusammenlegung der Bezirksgerichte bringen. Dann werde es an allen Standorten die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen geben, kündigte die Ministerin an.

APA/red.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Mitarbeiter nach Amoklauf-Übung geschockt

Bezirksgericht Klagenfurt

Mitarbeiter nach Amoklauf-Übung geschockt

Justiz entschuldigt sich für Amoklauf-Übung

Krisensitzung wird einberufen

Justiz entschuldigt sich für Amoklauf-Übung

Erste Vergleich im Hypo-Zivilprozess

Fortsetzung im Herbst

Erste Vergleich im Hypo-Zivilprozess

Duo raubte in Klagenfurt einen McDonald's aus

Mit gezogener Waffe und Helm

Duo raubte in Klagenfurt einen McDonald's aus

Polizei fasst brutalen McDonald's-Räuber

Schlug Angestellte nieder

Polizei fasst brutalen McDonald's-Räuber

Sex-Täter attackierte Kind in vollem Bus

Täter ist polizeibekannt

Sex-Täter attackierte Kind in vollem Bus

Autolenker (18) feuerte auf Linienbus

Schussattacke in Klagenfurt

Autolenker (18) feuerte auf Linienbus

Verfolgungsjagd mit Möbelwagen

130 km/h in 30er-Zone

Verfolgungsjagd mit Möbelwagen



MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick