Gegen Zölibat Politik

82 % sagen: "Priester sollen heiraten dürfen"

Österreich und konservativ? Von wegen! Eine überwältigende Mehrheit der Österreicher ab 16 Jahren ist der Meinung, dass die Ehelosigkeit von Priestern nicht mehr zeitgemäß ist.

82 Prozent sind für die Abschaffung des im 11.Jahrhundert eingeführten Zölibats. Nur elf Prozent halten das Gebot zur sexuellen Enthaltsamkeit für sinnvoll. Das ergibt eine aktuelle Karmasin-Umfrage im Auftrag von Heute (Sample: 800). Zum Vergleich: Vor drei Jahren störte nur 33 Prozent der Katholiken die Zwangs-Ehelosigkeit von Priestern (OGM-Umfrage für Profil im Februar 2009).

Schätzungen gehen davon aus, dass mehr als die Hälfte der Hirten sexuelle Beziehungen pflegt, höchstens jeder Dritte streng zölibatär lebt. Laut der italienischen Tageszeitung La Stampa gilt Österreich im Vatikan in dieser Frage als "besonders verrufen".

Katholizismus-Experte Hubert Feichtlbauer: "Der Zölibat sollte nicht völlig abgeschafft werden. Aber wenn jemand Priester werden und gleichzeitig eine Frau haben möchte, sollte das möglich sein." Jeder Priester könnte dann mit offenen Karten spielen.

E. Nuler & P. Reidinger


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Politik (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel