Rekord! Politik

Täglich 356 Einwanderer

Täglich 356 Einwanderer

V.l.n.r.: Heinz Fassmann, Sebastian Kurz, Stephan Marik-Lebeck (© Denise Auer)

Integrationsbericht
V.l.n.r.: Heinz Fassmann, Sebastian Kurz, Stephan Marik-Lebeck
Insgesamt verlegten im Vorjahr 130.000 Menschen ihren Lebensmittelpunkt nach Österreich. Das entspricht 356 Einwanderungen pro Tag – der höchste Wert seit der Flüchtlingswelle aus Ex-Jugoslawien vor 20 Jahren. Das zeigen aktuelle Daten der Statistik Austria.

Täglich wanderten im Vorjahr 356 Personen ein, 259 verließen Österreich. Das geht aus dem Integrationsbericht hervor, den Migrationsexperte Heinz Fassmann und Stephan Marik-Lebeck (Statistik Austria) am Montag präsentierten. Die Zahl der Auswanderer stieg im Vergleich zu 2010 um 9,2 Prozent, die der Immigranten um 14 Prozent.

55 Prozent der Einwanderer sind EU-Staatsbürger, 15.000 sind zurückgekehrte Österreicher, weitere 72.000 EU-Bürger (größte Gruppe sind die Deutschen, gefolgt von Rumänen, Ungarn, Polen und Slowaken). Insgesamt leben 1,57 Millionen Personen mit Migrationshintergund in Österreich. Das entspricht 18,9 Prozent der Gesamtbevölkerung (8,44 Mio.). 87 Prozent der Zuwanderer fühlen sich hier heimisch. Einzig die Türken fühlen sich mehrheitlich immer noch der Türkei und nicht Österreich zugehörig.

Zwar funktioniert das Zusammenleben aus Sicht der Bevölkerungsmehrheit immer noch schlecht, das Klima hat sich durch die neue Integrationspolitik der Bundesregierung aber deutlich verbessert, so das Fazit aus mehreren Umfragen. "2011 war ein gutes Jahr für Migrations- und Integrationspolitik", sagte Heinz Fassmann, Chef des Expertenrats. Staatssekretär Kurz dazu (VP): "Es gibt aber immer noch unendlich viel zu tun."

Alexander Pollak von SOS Mitmensch kritisierte "zahlreiche Leerstellen" im Bericht.

Erich Nuler

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

2 Kommentare
McErdal Routinier (75)

Antworten Link Melden 1 am 10.07.2012 18:56

Na Bravo !! Jetzt gibt es ja bald keine Österreicher mehr ! Die Wirtschaftsflüchtlinge brauchen wir so dringend wie einen Kropf!!

Ricky Veteran (427)

Antworten Link Melden 1 am 10.07.2012 18:12

Tun müssen die Zuwanderer etwas, außer sie wollen nicht bleiben, sowie die Türken die sich bei uns sichtlich nicht wohlfühlen, es zwingt sie niemand zu bleiben.

Mehr Kommentare anzeigen

Fotoshows aus Politik (10 Diaserien)