Umfrage Politik

Jeder Dritte für Cannabis-Legalisierung

Jeder Dritte für Cannabis-Legalisierung

Jeder Dritte sagt "Ja" (© Fotolia)

Joint
Jeder Dritte sagt "Ja"
Kein Zweifel: Cannabis ist ungesund. So wie Alkohol und Tabak. Der Unterschied: Cannabis ist illegal. Dennoch kiffen hunderttausende Österreicher zumindest gelegentlich. Das weist der Drogenbericht 2011 aus. Laut Karmasin-Umfrage für Heute sind 30 Prozent der Österreicher für die Legalisierung. 59 Prozent lehnen das ab.

Niederländer dürfen es schon lange. Und auch die Regierung von Uruguay denkt um: Im südamerikanischen Staat dürfen registrierte Kunden künftig 40 Joints pro Monat kaufen. In ganz Europa heizen vor allem Grüne und Liberale regelmäßig die Legalisierungs-Debatte an.

Aktuell in Deutschland: Die Grünen wollen Besitz und Anbau von Cannabis (zum Eigenbedarf) straffrei stellen. In Österreich liegt der letzte Anlauf acht Jahre zurück, als eine Initiative der Öko-Partei im Nationalrat am Widerstand von SPÖ, ÖVP und FPÖ scheiterte. Resignieren die Grünen in der Drogenpolitik? "Nein", sagt Jugendsprecherin Tanja Windbüchler-Souschill. "Aber derzeit gibt es tatsächlich keine Mehrheit. Wir setzen auf Aufklärung."

Wie die Österreicher über das Thema denken, das hat Heute herausgefunden: In einer exklusiven Karmasin-Umfrage sprechen sich 59 Prozent gegen eine Legalisierung aus. 30 Prozent sind dafür, elf Prozent enthielten sich. (Sample: 500, KW 22).

Während sich nur jede fünfte Frau (22 %) eine liberalere Drogenpolitik wünscht, sind es immerhin 38 Prozent der Männer. Die meisten Befürworter gibt es in der Berufsgruppe der Arbeiter (46 %), die wenigsten bei Pensionisten (24 %). Für die Freigabe sprechen sich mit 39 Prozent deutlich mehr 30- bis 50-Jährige als 16- bis 30-Jährige (28 %) aus.

E. Nuler

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

18 Kommentare
unbekannt Newcomer (2)

Antworten Link Melden 0 am 17.01.2013 13:11

Man merkt deutlich wie sehr es Österreich mangelt an Aufklärung.. lieber Staat Österreich & liebe Heute-Redaktion.. Ihr enttäuscht mich und viele andere auf der Welt..

Bisherige Todesfälle von Cannabis: 0 !!

unbekannt Newcomer (2)

Antworten Link Melden 0 am 17.01.2013 13:10

Dieser Beitrag soll auf keinen Fall Drogenpolitik oder ähnliches fördern oder Gutreden.. jedoch muss die Wahrheit mal gesprochen werden.!
Mal davon abgesehen wieviele Fehler die Kommentare beherbergen.
zu schreiben kein zweifel - Cannabis ist ungesund ist doch reine spekulation durch schlechte recherchen !!
Es gibt eine ganze Universität die sich mit den Heilpraktiken bzw. der medizinischen Anwendung von Marihuana beschäftigt..
entschuldigt meine ausdrucksart aber.. sats es olle deppat?!

DaMeta Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 20.11.2012 20:38

die legalisierung von Cannabis ist positiv in drei wegen. Keine Gras Dealer mehr. Sicherheit für kinder, weil ein dealer achtet nicht auf alter. und die steuern von den legalen verkauf von kannabis kommt noch dazu. und es zerstört die jugend nicht nur weil sie einen jolly graucht haben und jetzt probleme mit polizei haben

KOSHInoYAMI Newcomer (8)

Antworten Link Melden 0 am 01.11.2012 14:43

ebenso dafür das es lagal wird und die jenigen die schreien das man wie ein meth konsument auschaut oder stirbt sind verb**** dummköpfe die keine ahnung haben

djred Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 11.09.2012 21:57

Alkohol und Tabak sind ja auch schliesslich Genussmittel und sind auch sehr schädlich und ich finde mann kann ja gesetze machen wie z.b. under 18 verb. so und so viel pro monat u.n.s.w ausserdem muss ja jeder selber endscheiden was er macht oder nicht macht ich sag ja denn politikern auch schliesslich was machen sollen ich bin dafür.

hoerb Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 27.07.2012 04:12

einfach weg sperren,
pro Kopf am Tag nur noch ein Bier erlauben,
pro Kopf am Tag nur noch eine Zigarette erlauben,
pro Kopf am Tag nur noch einen Kaffee erlauben,
in jedes Haus Überwachungskameras um das Ganze
zu Kontrollieren.
Wozu sollte das Herdentier Mensch überhaupt eigene Entscheidungen treffen.

Xtanbul1 Routinier (28)

Antworten Link Melden 0 am 24.07.2012 01:34

es gibt viele die nach hanf auch mal was anderes härteres ausprobieren!!die junkies aus karlsplatz haben sicher auch am amfang mit hanf begonnen!!und jetzt könnens nicht mal gescheit stehen,.....!!europa braucht sowieso geld vl. wirts später wegen der starken krise legal!!und dann kommt mehr tote durch drogenkonsum (viele würden sich auch nach hanf andere drogen ausprobieren...),mehr strassenunfälle,noch mehr überfälle,keine geld fürs kiffen)----!!!europaaaaa zwinkern

unbekannt Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 13.01.2013 23:56 als Antwort auf das Posting von Xtanbul1 am

na was denkst du wohl, warum die leute nach cannabis zu härteren sachen greifen? ganz einfach: sie bekommen das zeug von den selben leuten, von denen sie das eher harmlose cannabis bekommen. würde es legalisiert werden, würden die cannabis-konsumenten auch garnicht mit den dealern der harten drogen in kontakt kommen.

KOSHInoYAMI Newcomer (8)

Antworten Link Melden 0 am 01.11.2012 14:43 als Antwort auf das Posting von Xtanbul1 am

beweiss es mal grinsen

MuSiKaLiKoNgA Newcomer (2)

Antworten Link Melden 0 am 11.07.2012 21:28

Hanf ist unsere wunderbarste und wichtigste Heil- Nutz- und Naturpflanze die es auf unserem Planeten gibt. Hanf deckt alle nur erdenklichen Lebensgrundlagen ab und sein THC hat wunderbare Heilkräfte und wurde schon seit jeher als Medizin verwendet.
Der Autor von diesem Artikel hat weder recherchiert, noch benennt er wichtige Quellenhinweise, die das Gegenteil beweisen würden, das mit Cannabis eigentlich unser Hanf gemeint ist und schmeißt Hanf, Cannabis mit Alkohol und Zigaretten in einen Topf und benennt Hanf als ungesunde Droge. Dabei sollte er eigentlich wissen, daß man in der Bestimmung von Pflanzen eigentlich die Inhaltsstoffe und deren Wirkung als Drogen bezeichnet. Anstatt Hanf in ein gutes Licht zu stellen, wird mit diesem Artikel wieder mal diese Nutz- und Heilpflanze kräftig diskriminiert, damit man ja nicht auf die Idee zu kommen vermag, daß Hanf eigentlich sehr gesund ist und eine heilbringende Pflanze für diesen Planeten. Natur kann nicht gegen das Gesetz verstoßen !!

Ricky Veteran (429)

Antworten Link Melden 1 am 11.07.2012 19:57

Ich bin Raucher aber kein Cannabis-Konsument, bin dafür das es erlaubt wird weil wir sowieso schon genug bevormundet werden. Es ist immerhin besser man bekommt neue Steuereinnahmen als das sich ein Dealer eine goldene Nase verdient. Es wäre bei so manchen Entscheidungen d.Regierung vieleicht nicht schlecht wenn sie mal einen Zug machen und erst dann entscheiden!!!!!!!!!!!

renewagner Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 11.07.2012 15:07

ich finder das canabis erlaubt wird und der agol ferboten weil der ist viel schleter als canabis

vivakoli Newcomer (1)

Antworten Link Melden 2 am 11.07.2012 12:59

klar gibts noch genug andere Probleme,um die wir uns kümmern müssen aber wir in den Konsum-Ländern haben die weltweiten Folgen der Prohibition mitzuverantworten, da kann man schon mal über den eigenen Tellerrand hinausblicken...was für Schäden hat ein Gegner der Legalisierung eigentlich im Falle einer Legalisierung..??Niemand ist alleine auf dieser Welt und niemand sollte das Recht haben andere zu bevormunden.. Ich lass sie ja auch Ihr Bier im Gastgarten trinken..

Sax139 Veteran (1032)

Antworten Link Melden 1 am 11.07.2012 11:58

Haben wir nicht genug andere Probleme als sich um so einen Scheiß zu kümmern? Ich bin eindeutig dagegen!

DonMuh Newcomer (4)

Antworten Link Melden 2 am 11.07.2012 14:49 als Antwort auf das Posting von Sax139 am

Bitte erkläre uns mit stichfesten Argumenten warum Du für eine Legalisierung bist?

Ich bin dafür!

Legalisierung bringt Arbeitsplätze.

Legalisierung bringt Steuereinnahmen in Milliardenhöhe.

Legalisierung entkräftet die Polizei und Justiz. So können richtige Verbrechen aufgeklärt werden.

Legalisierung paar Steuermittel für die Verfolgung von Hanfkonsumenten.

Legalisierung bringt Konsumenten- und Jugendschutz.

uvm..

Jetzt bist Du dran!

unbekannt Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 27.01.2013 16:36 als Antwort auf das Posting von DonMuh am

cannabis hilf psychisch kranken menschen. Und ob ihrs mir nun glaubt oder nicht aber es macht manschen zu menschen, nicht so wie zum beischpiel bei alkohol von dem wird man zum Tier. heutzutage braucht der mensch zu steressabbau cannabis, denn der alttag wir immer stressiger. Tabach ist einfach nur ungesund wegen dem rauch sowie bei cannabis, ABER cannabis ist auf grund von THC nicht nur schädlich sonder auch gesund (in richtiger dosierung) man wird sogut wie fast NIE krank.Ich bin für die legaliesierung, aber im grunde ist es eigentlich egal obs legal wird oder nicht, weil die menschen die das rauchen so wie ich, die werden das immer rauchen. aber trotzdem es ist besser man hollts sichs von der trafik als von einen dealer. und letzdendlich ist es ja auch die eigene enscheidun ob man das raucht oder eben nicht.

rahoul (10)

Antworten Link Melden 5 am 11.07.2012 08:05

Ein demokratisches System ist NICHT dazu da, daß Minderheiten (Slowenen, Homosexuelle, Kiffer, etc.) von der Mehrheitsbevölkerung terrorisiert und kriminalisiert werden. Wenn dadurch niemandem sonst geschadet wird (oder gefährdet) --> Bitteschön: Her mit den Steuereinnahmen von Cannabis-Konsumenten! (oder tun euch die Dealer leid, die dann um ihre Einnahmen umfallen? Mir nicht.)

laoze Routinier (62)

Antworten Link Melden 3 am 11.07.2012 06:39

Warum denn nicht freigeben, der Staat könnte so einiges an Steuern einheben, ähnlich wie Tabaksteuer. Und es gibt dann nicht mehr soviele Straftäter dafür. Das Cannabis wäre dann kontrolliert angebaut, nicht mehr soviel Blei oder andere Giftstoffe in den Planzen. Besser als Akohol wäre es allemal. Allerdings: Rauchen ist sowieso nicht gesund. Tabak ist legal und Tabakraucher sind sehr viel mehr agressiver als Cannabis-Konsumierer

Mehr Kommentare anzeigen

Fotoshows aus Politik (10 Diaserien)