Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Drama am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Schönste Stewardess- Uniformen

Bewerten Sie selbst!

Schönste Stewardess- Uniformen

Porsche 911 Turbo S Coupé

Eine Ikone im Test

Porsche 911 Turbo S Coupé

Eierpecken: So gewinnt man immer

Kampf ums stärkste Ei

Eierpecken: So gewinnt man immer

12.08.2012

Umfrageergebnis

Jeder Dritte will sich bei der Wahl rächen!

Stronach will jetzt also doch mit einer eigenen Partei die heimische Politik aufmischen.

Stronach will jetzt also doch mit einer eigenen Partei die heimische Politik aufmischen. (© APA)

Kärnten-Skandal, Telekom-Affäre, Causa Buwog, zuletzt die Anklage gegen Ex-ÖVP-Innenminister Ernst Strasser – Österreichs Innenpolitik steckt bis zum Hals im Korruptionssumpf.

Ein Drittel der Wähler hat genug davon und will den Parteien bei der Nationalratswahl (planmäßig im Herbst 2013) die Rechnung präsentieren. Das zeigt eine Karmasin-Umfrage im Auftrag von Heute (500 Befragte, KW 32). Satte 31 Prozent werden demnach aufgrund der Skandale ihr Wahlverhalten ändern. Sechs Prozent resignieren und gehen gar nicht mehr zur Urne, zwölf Prozent werden eine andere Partei wählen. 13 Prozent tendieren zu ganz neuen Kandidaten.

Möglicher Nutznießer: Milliardär Frank Stronach. Der Neo-Politiker könnte der Piratenpartei den Wind aus den Segeln nehmen. Politologe Thomas Hofer: "Stronach hat da derzeit bessere Chancen. Weil er klare Positionen vertritt und Protestwähler der FPÖ abziehen könnte".

News für Heute?


Verwandte Artikel

MaHü: Die Fragen zur Befragung

"Heute" hat die Antworten

MaHü: Die Fragen zur Befragung

Diese Promis polarisieren Österreich am meisten

Nervig, beliebt, kompetent...

Diese Promis polarisieren Österreich am meisten

Stronach zum Abschied: "Ich bin, wie ich bin"

Letzte Rede als Abgeordneter

Stronach zum Abschied: "Ich bin, wie ich bin"

Mariahilfer Straße: Heiße Phase startet

Umfrageergebnis am 10. März

Mariahilfer Straße: Heiße Phase startet

Stenzel: Befragung zu FuZo auf Schiene

Im Bäckerstraßen-Viertel

Stenzel: Befragung zu FuZo auf Schiene

Mayer-Kritik an MaHü-Umfrage

EU-Bürger wahlberechtigt?

Mayer-Kritik an MaHü-Umfrage

SPÖ droht bei der EU-Wahl Platz 3

Schlechtes Jahr für Rot

SPÖ droht bei der EU-Wahl Platz 3

61 Prozent der Österreicher mit Integration zufrieden

Positive Anreize statt strengen Regeln

61 Prozent der Österreicher mit Integration zufrieden


2 Kommentare von unseren Lesern

0

McErdal (74)
13.08.2012 08:06

Jeder Dritte will sich bei der Wahl rächen !
Das wäre der falsche Weg ! Keiner weiß was Stronach will - immerhin ist das eine Wirtschftspartei !! (das sollten die Rächer bedenken) !! Wer Stronach wählt - wählt Schwarzrotgrün!! Also alles bleibt beim "Alten" es sollen nur die Proteststimmen abgesaugt werden !!! Bedenkt, daß die Wirtschaft (ÖVP Leitl) immer nach Billigarbeitskräften aus dem Ausland schreit - oder schon vergessen ?? Wodurch unterscheidet sich dann Stronach ??? Das Gewäsch von EURO und Schilling, nehmt Ihr das ernst - das kommt von ganz alleine - nur Sache der Zeit !!

0

skyrider (791)
13.08.2012 05:52

SP und VP . . .
sollen nicht gleich in Panik verfallen! Speziell die Wiener Wähler zeichnen sich im Vorfeld einer Wahl stets durch mächtig große Worte aus, um dann am Wahltag - geblendet von der Wichtigkeit als Stimmenabgeber - auf alles zu vergessen, was Jahre vorher so großen Unwillen erregt hat! Dann schmieren sie brav das Kreuzerl an gewohnter Stelle hin, und ärgern sich später neuerliche 5 Jahre, was sie alles von ihren Volks-Vertretern ertragen müssen!


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick