Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Hausräumung in Wien | Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

15.08.2012

Angebliche "Geheimstudie"

Bucher: Regierung prüft höhere Mineralölsteuer

Tankstelle Zapfhahn

Symbolbild (© Fotolia)

Laut BZÖ-Chef Josef Bucher prüft die Regierung derzeit im Rahmen einer Geheimstudie die Erhöhung der Mineralölsteuer sowie die Einführung von Tempo 110 und Pkw-Maut. Das BZÖ fordert ein Ende der "Autofahrerhatz" und will die Veröffentlichung der Geheimstudie erzwingen.

Wie der BZÖ-Chef in einer Aussendung erklärte, spreche sich die bisher geheim gehaltene Studie von Wirtschaftsforschungsinstitut, Wegener Center und Umweltbundesamt im Auftrag des im Klimaschutzgesetz verankerten Nationalen Klimaschutzbeirates für eine Erhöhung der Mineralölsteuer (MöSt) samt Einführung einer fahrleistungsabhängigen Maut für Personenkraftwagen aus

BZÖ plant parlamentarische Anfrage
"Die Regierung prüft derzeit eine weitere Erhöhung der Mineralölsteuer und eine neue PKW-Maut und das trotz der derzeitigen Rekord-Spritpreise. Das ist unverantwortlich und beweist erneut, dass SPÖ und ÖVP nur die Menschen belasten können. Das BZÖ fordert eine Entlastung der Autofahrer und besonders der Pendler durch eine Rücknahme der letzten Erhöhung der Mineralölsteuer", unterstrich Bucher. Er kündigte eine parlamentarische Anfrage an, um eine Veröffentlichung der Geheimstudie zu erzwingen.

Laut Studie sei durch MöSt-Erhöhung in Kombination mit anderen verkehrsberuhigenden Maßnahmen - wie Tempo 110 auf Autobahnen - mit Einsparungen von rund drei Millionen Tonnen an Treibhausgasen im Jahr zu rechnen.

Zehn Cent Maut pro Kilometer?
Konkret handelt es sich bei der Erhöhung der MöSt um eine Steigerung von fünf Cent je Liter sowie bei der Straßenmaut für Pkws um Kosten von zehn Cent je Kilometer angenommen. "Jetzt ist es offiziell. SPÖ und ÖVP wollen den Autoverkehr so verteuern, dass sich die Österreicher es sich schlicht nicht mehr leisten können, mit dem Auto zu fahren", so Bucher.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Tankstelle verkaufte Diesel für 25 Cent

189 Franzosen profitierten

Tankstelle verkaufte Diesel für 25 Cent

8615 Mal pro Tag neue Spritpreise

Petition unterschreiben!

8615 Mal pro Tag neue Spritpreise

So will Strache Spritpreise regulieren

"Regierung muss handeln"

So will Strache Spritpreise regulieren

Tempo-Streit in Salzburg: Vorwurf der Abzocke

Strafgelder gegen Autofahrer

Tempo-Streit in Salzburg: Vorwurf der Abzocke

Spritpreise: Hälfte will weniger Auto fahren

Zu-Fuß-Gehen, Rad und Öffis

Spritpreise: Hälfte will weniger Auto fahren

Lenker zahlen 6 Milliarden Euro

Die Geschröpften der Nation

Lenker zahlen 6 Milliarden Euro

Vettel hält sich privat nicht an Tempolimits

Formel-1-Weltmeister gesteht

Vettel hält sich privat nicht an Tempolimits

Biker knallte in Simmering mit Pkw zusammen

Keine schweren Verletzungen

Biker knallte in Simmering mit Pkw zusammen

Syrien-Krise lässt Ölpreis in die Höhe schießen

Ölmärkte erwarten Militärschlag

Syrien-Krise lässt Ölpreis in die Höhe schießen

Pkw knallte auf A2 gegen Betonleitwand

Lenker blieb unverletzt

Pkw knallte auf A2 gegen Betonleitwand


1 Kommentar von unseren Lesern

0

20er (1003)
15.08.2012 13:59

Sauerei!
Die Initiatoren dieser Sauerei geht sicher wieder von den Grünen aus, die ihre Weimperlfreunde dazu unter Druck setzen und nichts Anderes in der Birne haben, als hatz auf Autofahrer zu machen. Daß die ÖVP mitmacht ist mir Unverständlich, aber es stehen ja wieder Wahlen bevor und man erhofft sich stimmen.
Nur von den Autofahrern werden diese sicher nicht kommen!


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick