Stadtschulrat fordert Politik

Lehrer sollen sich in den Ferien weiterbilden

LEHRER Schule Schulklasse Klasse

Symbolbild: Der Pädagoge habe ein übergriffiges Verhalten in der Sexualerziehung an den Tag gelegt, "das war für die jungen Mädchen keine angenehme Sache", so der Landesschulratspräsident

LEHRER Schule Schulklasse Klasse

Geht es nach der Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl sollen sich die Lehrer künftig verpflichtend in den Sommerferien weiterbilden.

Am Montag wird über das neue Lehrerdienstrecht verhandelt. Die oberste Lehrerin von Wien, Susanne Brandsteidl, hat einen Vorschlag gemacht, der bei den Lehrern auf Kritik stößt: Demnach möchtes sie die Weiterbildung in den Ferien zur Pflicht machen. In Wien etwa könnte man den Lehrern in den Ferien das neue Schulverwaltungsprogramm beibringen.

SPÖ-Unterrichtsministerin Claudia Schmied hatte zuletzt an die Lehrer appelliert, die Ferien freiwillig für Weiterbildung zu nutzen.

Ab Herbst 2013 tritt ein neues Dienstrecht für die Lehrkräfte an Pädagogischen Hochschulen (PH) in Kraft, das für diese nicht mehr die Ferienregelung der Lehrer vorsieht, sondern nur mehr wie bei anderen Arbeitnehmern sechs Wochen Urlaub über das Jahr verteilt. Damit würde das Angebot im Sommer an den PH erhöht werden. Schon jetzt herrsche etwa an der PH Wien ab 21. August Vollbetrieb - allerdings finden dann die Kurse für Freizeitpädagogen und eine Woche später dann für „Neulehrer“ statt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Politik (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel