Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Tödlicher Brand in der City | Drama am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Rollender Palast schwimmt

Amphibien-Wohnmobil

Rollender Palast schwimmt

Tara ist schwer verliebt

ATV-Starlet im Frühling

Tara ist schwer verliebt

So feiern unsere Promis Ostern

Nesterln, Hasen und Eier

So feiern unsere Promis Ostern

24.08.2012

Nach Aufregung

Karl will Fußfessel-Urteil für Vergewaltiger prüfen

Justizministerin Beatrix Karl

Justizministerin Beatrix Karl (© APA)

Justizministerin Beatrix Karl (ÖVP) will die Entscheidung, dass ein 51-jähriger Salzburger Vergewaltiger statt Haft eine Fußfessel bekommt, vom Verwaltungsgerichtshof überprüfen lassen. Das sagte sie Donnerstagabend in der „ZIB 2“.

Die Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Linz, dass der 51 Jahre alte rechtskräftig verurteilten Vergewaltiger aus Salzburg keinen Tag ins Gefängnis muss, sondern seine Strafe mit einer Fußfessel verbüßen darf, sorgte in den vergangenen Tagen für Empörung.

Deshalb kündigte Justizministerin Karl die Überprüfung an. In der „ZIB 2“ verwies die Politikerin auf den Rechtsstaat. Sie könne das Urteil eines unabhängigen Richters nicht abändern: „Aber was ich tun kann - und das tue ich auch - ist, dass ich die Entscheidung der Vollzugskammer beim Verwaltungsgerichtshof anfechte. Weil mir ist es einfach wichtig, dass die Entscheidung vom Verwaltungsgerichtshof noch einmal überprüft wird.“

Keine generelle Regelung
Skeptisch zeigte sich Justizministerin Karl gegenüber der Forderungen, Sexualstraftäter von der Fußfessel generell auszunehmen. Eine derartige Regelung verstoße gegen den Gleichheitsgrundsatz und sei nicht verfassungskonform.

Sie verwies darauf, dass das Modell der Fußfessel zur Zeit evaluiert werde: „Ich erwarte mir hier, dass von den externen Experten im Rahmen der Evaluierung Vorschläge kommen, wie wir zum Beispiel die Opfer stärker einbinden können. Da sind in der Diskussion ja einige gute Vorschläge auf den Tisch gelegt worden - zum Beispiel könnte das ein Anhörungsrecht für Opfer sein. Und dann möchte ich diese Vorschläge auch auf parlamentarischer Ebene diskutieren.“

Ein Ergebnis der Prüfung soll nach Aussage der Ministerin bis Herbst vorliegen.




News für Heute?


Verwandte Artikel

Kurz ist jüngster Außenminister Europas!

Töchterle, Karl, Berlakovich weg

Kurz ist jüngster Außenminister Europas!

Karl stellt 25-Punkte-Programm vor

Gewalt im Jugendhäf'n

Karl stellt 25-Punkte-Programm vor

Missbrauch: Verwirrung um Reife des Häftlings

Ministerin: "Fehler passiert"

Missbrauch: Verwirrung um Reife des Häftlings

Anklage gegen 14-jährigen Häftling weiter aufrecht

In Haft mit Besenstiel gepeinigt

Anklage gegen 14-jährigen Häftling weiter aufrecht

Rechtsnovelle: Po-Grapschen bleibt "straffrei"

Härtere Strafen für Vergewaltiger

Rechtsnovelle: Po-Grapschen bleibt "straffrei"

Fußfessel-Sextäter will vorzeitig freikommen

Antrag auf bedingte Entlassung

Fußfessel-Sextäter will vorzeitig freikommen

Kampf gegen Korruption: Lehrgang an WU

"Wirtschaftskriminalität"

Kampf gegen Korruption: Lehrgang an WU

SPÖ attackiert VP-Justizministerin frontal

Koalition schon im Wahlkampf?

SPÖ attackiert VP-Justizministerin frontal

Belgiens Bestie Marc Dutroux will Fußfessel!

Kindermörder stellte Antrag

Belgiens Bestie Marc Dutroux will Fußfessel!



MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick