ÖVP-Krisensitzung Politik

Spindelegger winkt zu Personalrochaden ab

In der ÖVP ist Feuer am Dach. Die Landesparteiobleute kamen am Donnerstag zu einer Krisensitzung nach Wien. Spindelegger kalmierte: Keine weiteren Personalrochaden stehen bevor.

Gegen 17.30 Uhr traf Michael Spindelegger in der Politischen Akademie ein. Offiziell ging es um die Bundesheer-Volksbefragung, im Zentrum dürften aber eher Personalfragen gestanden sein.

Nicht ausgeschlossen wwar zuvor sogar der Abgang von Parteichef Michael Spindelegger, sollte die Situation endgültig eskalieren. Spindelegger hat aber Donnerstagmorgen Spekulationen über weitere mögliche Umbesetzungen in der ÖVP zurückgewiesen: Es gebe keine Personalrochade oder irgendetwas, sagte Spindelegger. Die Berichte darüber seien Spekulationen. "Ich tue nur dann etwas, wenn ich es persönlich will und nicht, wenn man mich zu etwas auffordert."

Ted wird geladen, bitte warten...
Bauernbund und Berlakovich beruhigen
 "Es gibt keine Krise, daher gibt es auch keine Krisensitzung", erklärte ÖVP-Bauernbund-Präsident Jakob Auer in einer Pressekonferenz bei der Landwirtschaftsmesse Agraria in Wels. Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich ergänzte: "Was an Personaldiskussion herumgeistert, ist eine öffentliche Debatte, diese hat aber keinen internen Bezug." Es habe bessere Zeiten für die ÖVP gegeben, aber sie sei stabil.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Fotoshows aus Politik (10 Diaserien)