ORF-Sommergespräch Politik

Spindelegger: "Ich bin solide, aber nicht brav"

Spindelegger: "Ich bin solide, aber nicht brav"

ÖVP-Bundesparteiobmann Michael Spindelegger beim ORF-Sommergespräch im September 2012 (© Milenko Badzic/ORF (APA))

ÖVP-Bundesparteiobmann Michael Spindelegger im Gespräch mit Moderator Armin Wolf beim ORF-Sommergespräch
ÖVP-Bundesparteiobmann Michael Spindelegger beim ORF-Sommergespräch im September 2012
Der Druck auf den ÖVP-Chef war enorm. Im ORF-Sommergespräch mit Armin Wolf brauchte Michael Spindelegger Montagabend einen Befreiungsschlag.

Betont locker, ohne Krawatte, stellte der Vizekanzler im Heurigen Pröglhöf in Perchtoldsdorf (NÖ) sofort klar: "Ich gehe als Spitzenkandidat in die Nationalratswahl."

+++ Spindelegger will Nachsicht mit Griechen  +++

+++ Spindelegger dachte über Jobwechsel nach +++

Die Top-Themen:

Posten-Gerüchte
"Es gab drei Gespräche." Aber bereits vor einem Jahr will sich Spindelegger entschieden haben, nicht Finanzminister zu werden.

Image
"Ich bin nicht mehr brav und zu angepasst. Wenn ein Problem auf mich zukommt, reagiere ich anders als andere - ich bin derjenige, der ganz langweilig und fad sein Hirn einschaltet. Die Bürger wollen keinen Showman."

Wehrpflicht-Befragung
"Ich habe gesagt: Machen wir ein Beispiel für direkte Demokratie - und jetzt haben wir ein Beispiel."

Schule
"Das Gymnasium bleibt, das ist mein Programm."

FPÖ und Euro
"Ich schließe keine Partei aus." Aber: Eine Volksabstimmung über den Euroaustritt (FP-Forderung, Anm.) sei "mit der ÖVP nicht drin".

Über Stronach
Spindelegger hat "Respekt" vor dessen Lebenswerk. Aber: "Eine Rückkehr zum Schilling sei gefährlich." Der ÖVP-Chef hofft, dass sich Stronach konstruktiv einbringt. Vorschlag: Stronach könnte die ÖBB kaufen und sanieren."

Zur SPÖ
Spindelegger kritisiert mangelnde Pakttreue. Und: Kanzler Faymann müsse im Falle einer Anklage zurücktreten.

Sein Wahlziel
"Mehr als das letzte Mal." 2008 waren es 26 Prozent...

Die Analyse:

Peter Filzmaier, Politologe: "Gegenoffensive"
"Spindelegger hat mit einer Gegenoffensive überrascht: Indem er den Kanzleranspruch stellt, beendet er die Personaldebatte. Jetzt könnte er im inszenierten Duell zwischen Faymann und Strache mitmischen. Verwunderlich war die Offensive in der Bildungspolitik, ist eher SP-Thema."

Sophie Karmasin, Motivforscherin: "Souverän, angriffig"
"Ob des Drucks war er überraschend souverän, sogar angriffig gegenüber Wolf. Die vermeintliche Schwäche, brav zu sein, wandelte er in eine Stärke um (Hirn einschalten). Er hat ÖVP-Grundhaltungen bei Wehrpflicht und Bildung klarmachen können. Ohne Krawatte aufzutreten, war stimmig."

Reinhard Nowak, Kabarettist: "Dahingeplätschert"
"Hat Spindelegger ein Seminar für Führungskräfte besucht? Am Anfang war er so aufgedreht. Dann ist das Gespräch dahingeplätschert. Es gab keine Highlights. Dass ÖVP-Politiker besonders korruptionsanfällig waren, hat er nicht entkräften können. Armin Wolf war super vorbereit."

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Politik (10 Diaserien)