Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Sparen in den Schulen | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

11.09.2012

OECD-Studie

Heute nächste Ohrfeige für die Bildungspolitik!

Claudia Schmied

Die erste Studie des neuen Schuljahres bereitet Bildungsministerin Claudia Schmied bereits Kopfschmerzen (© APA)

Gerade hat das neue Schuljahr begonnen, schon droht unserer Bildungspolitik die erste Schlappe: Heute um 11 Uhr stellt die OECD ihre Studie "Bildung auf einen Blick" vor.

Die nimmt alles unter die Lupe: Bildungsausgaben, Klassengrößen, Unterrichtszeit von Lehrern.

Erste Fakten, die durchdringen, machen klar: Einmal mehr wird angeprangert, dass Österreich viel Geld in das Bildungssystem steckt – aber die Ergebnisse äußerst dürftig sind. Lehrer seien zu teuer, stehen zu wenig in der Klasse, es gibt zu wenig Hochschulabsolventen.

Unterrichtsministerin Claudia Schmied (SP) tritt die Flucht nach vorne an, stellt fast zeitgleich eine beim WIFO in Auftrag gegebene, eigene Studie vor. Inhalt: die Rolle von Bildung in der Wirtschaft.

Es kommt noch dicker: Im Dezember werden zwei internationale Volksschul-Vergleichsstudien (Lesen, Mathe) veröffentlicht. Und erstmals gibt's die Ergebnisse der Bildungsstandard-Überprüfungen.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Sportwagen-Studie: VW Golf R 400

Der stärkste Golf aller Zeiten

Sportwagen-Studie: VW Golf R 400

Forscher klonen Stamm- aus Hautzellen

Erstmals von Erwachsenen

Forscher klonen Stamm- aus Hautzellen

Forscher fanden heraus: Stress steckt an

Gönnen Sie sich eine Auszeit

Forscher fanden heraus: Stress steckt an

Hungrige Paare streiten sich aggressiver

Leerer Magen macht grantig

Hungrige Paare streiten sich aggressiver

Wo der Wiener Schuh drückt

Große Studie zeigt

Wo der Wiener Schuh drückt

Diese Fragen ließen die Pisa-Köpfe rauchen

Kontrollieren Sie Ihr Wissen

Diese Fragen ließen die Pisa-Köpfe rauchen

Viele Holzspielzeuge sind gefährlich

Giftig und verschluckbar

Viele Holzspielzeuge sind gefährlich

Neos-Chef Strolz wollte mit Brandrede aufrütteln

"Korruption, Stillstand, Lügen"

Neos-Chef Strolz wollte mit Brandrede aufrütteln

Patienten werden immer selbstbestimmter

Spital wird selbst gewählt

Patienten werden immer selbstbestimmter


1 Kommentar von unseren Lesern

0

skyrider (791)
11.09.2012 09:51

Wen wundert DAS? . . .
Bei dieser Ressort-Chefin, die X-Baustellen eröffnet - aber keine einzige auch nur annähernd, positiv fertigstellt!


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick