Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Räumung Pizzeria Anarchia | Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

Montag als Fasttag

Tipps & Tricks

Montag als Fasttag

TV-Serien der 80er im Kino

Die besten Adaptionen

TV-Serien der 80er im Kino

Playmate-Schwager "Superstar"!

"Atemlos"-Video

Playmate-Schwager "Superstar"!

14.09.2012

U-Ausschuss bleibt blockiert

Maulkorb für Prammer? PK abgesagt!

PRAMMER

NR-Präsidentin Barbara Prammer schlichtet weiter im Hick-Hack um den U-Ausschuss. (© Roland Schlager (APA))

Die Klubobleute der fünf Parlamentsparteien sind mit Nationalratspräsidentin Barbara Prammer zusammengetroffen, um die festgefahrene Situation im Korruptions-Untersuchungsausschuss zu besprechen. Herausgekommen ist aber nichts. Dafür gab es lediglich eine kurze Erklärung der Präsidentin, weil ihre Pressekonferenz abgesagt wurde. Hat sie mit der Rüge für SP-Parteikollegen und Klubobmann Josef Cap (Stichwort "Unsinn") schon zu viel gesagt?

Der Korruptions-Untersuchungsausschuss bleibt jedenfalls blockiert. Das Treffen der Klubobleute der fünf Parlamentsparteien mit Barbara Prammer hat keine Einigung gebracht. Wie die Präsidentin im Anschluss der Sitzung vor Journalisten sagte, wird sie nun am kommenden Dienstag oder Mittwoch noch einmal ein Gespräch mit den Fraktionschefs des U-Ausschusses und der Grünen Vorsitzenden Gabriela Moser führen. "Wenn sich nicht alle fünf Fraktionen bewegen, wird es ganz dramatisch", warnte Prammer.

Einen Kompromissvorschlag von BZÖ-Chef Josef Bucher zum weiterhin geforderten Rücktritt Mosers lehnte die Koalition ab. Konkrete Ratschläge, wie man die festgefahrenen Positionen auflösen könnte, wollte Prammer nicht machen: "Da fiele mir bei jeder Fraktion sehr vieles ein."

"Haben nur zwei Wochen verloren"
SP-Klubobmann Josef Cap meinte, Mosers Vorsitz sei in dieser Form nicht fortsetzbar und warf der Grünen vor, ein Ausschussprotokoll verfälscht zu haben. "Unser Ziel ist es nicht, den Ausschuss wie man behauptet abdrehen zu wollen", versicherte VP-Klubobmann Karlheinz Kopf. Der Zeitverlust durch die aktuelle Blockade sei verschmerzbar. "Mit dieser Vorsitzführung halten wir eine Fortführung aber weiter für problematisch."

Auch Cap wies den Vorwurf, den Ausschuss vorzeitig beenden zu wollen, von sich und betonte, die SPÖ habe maßgeblich an dessen Zustandekommen mitgewirkt. "Wir waren immer interessiert, dass alle Punkte abgearbeitet werden", versicherte der Klubchef der SPÖ.

Schon im Vorfeld der Präsidialsitzung des Nationalrats waren die Fronten verhärtet: Während die anderen Parteien Moser aufforderten, den Vorsitz im Ausschuss abzugeben, sah die Grüne Klubchefin Eva Glawischnig keinen Anlass für einen derartigen Schritt. Ein Treffen der Fraktionschefs des U-Ausschusses mit Moser am Donnerstag brachte keine Lösung.

"Kreuzigt sie, kenne ich aus dem Mittelalter"
Glawischnig schloss einen Rücktritt Mosers zwar nicht explizit aus, sah dazu aber auch keinen Anlass. Sie wirft der Koalition vor, lediglich einen Vorwand gesucht zu haben, um den Untersuchungsausschuss zu beenden und Kanzler Werner Faymann eine Befragung zu seiner politisch heiklen Inseratenaffäre zu ersparen. "'Kreuzigt sie' kenne ich aus dem Mittelalter, das hat mit einer rechtlichen Diskussion nichts zu tun."

FP-Klubobmann Heinz-Christian Strache pochte zwar auf die Befragung Faymanns im Ausschuss. Dennoch verlangte auch er Mosers Abgang, weil sie mit ihrer Weigerung, den Antrag zuzulassen, die Rechte der Ausschussmitglieder beschnitten habe. "Im Wesentlichen hat sie nach so einer unverantwortlichen Vorgangsweise zurückzutreten."

News für Heute?


Verwandte Artikel

NR-Präsidentin Prammer schwer erkrankt

Teilrückzug aus Politik

NR-Präsidentin Prammer schwer erkrankt

Geburtstagssause zum 60er!

Babara Prammers

Geburtstagssause zum 60er!

U-Ausschuss wandert in Präsidiale

Politik-Kasperltheater

U-Ausschuss wandert in Präsidiale

Moser rät Amon weiterhin zum Rückzug

U-Ausschuss um Korruption

Moser rät Amon weiterhin zum Rückzug

U-Ausschuss steht nach Eklat vor dem Aus

Ende per Fristsetzungsantrag?

U-Ausschuss steht nach Eklat vor dem Aus

Grüne verklagten SP-Cap und VP-Kopf

U-Ausschuss vor Gericht

Grüne verklagten SP-Cap und VP-Kopf

Weiter Katz & Maus-Spiel um U-Ausschuss

Jetzt vereppelt die SPÖ alle

Weiter Katz & Maus-Spiel um U-Ausschuss

Stronach will in "wichtigste" Ausschüsse

Klubstatus am Dientag fix

Stronach will in "wichtigste" Ausschüsse

Breite Kritik an neuer Gesundheitsreform

"Österreichische Lösung"

Breite Kritik an neuer Gesundheitsreform

Grünes Gag-Spiel Nr. 1 im App-Store

Anti-Korruptions-Wahlkampf

Grünes Gag-Spiel Nr. 1 im App-Store

Österreich wird immer korrupter!

Justizeinsätze verdoppelt

Österreich wird immer korrupter!


1 Kommentar von unseren Lesern

0

McErdal (74)
14.09.2012 13:51

Maulkorb für Prammer PK abgesagt
Vielleicht wurde die PK abgesagt weil der Effendi Häupl seinen Geburtstag feiert ! Sein 63er hat er!! Und vielleicht wäre sich die Pressekonferenz zeitmäßig nicht ausgegangen.Der Echo Verlag bezahlt die Rechnung !
Gibt es da eine Gegenleistung dafür ???


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick