Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Sparen in den Schulen | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

25.09.2012

Team Stronach für Österreich

Stronachs Partei wird am Donnerstag präsentiert

ARCHIVBILD: FRANK STRONACH ZUM 80. GEBURTSTAG

Frank Stronach macht ernst. (© APA)

Der Industrielle Frank Stronach (80) hat seine Partei offiziell angemeldet. Die Parteisatzungen wurden am Dienstagnachmittag im Innenministerium hinterlegt, bestätigte das Ministerium. Der Name der neuen Partei lautet "Team Stronach für Österreich", Sitz ist Oberwaltersdorf - das Zentrum von Stronachs Imperium. Als Anwalt fungiert der frühere freiheitliche Kurzzeit-Justizminister Michael Krüger.

+++ Frank Stronach will 2013 Wahlsieger werden +++

 Mit der Hinterlegung der Satzung erlangt die Partei Rechtspersönlichkeit. Das Innenministerium hat die Satzung inhaltlich nicht zu prüfen. Seit heuer müssen die Satzungen einer neuen politischen Partei nur noch im Internet veröffentlicht werden. Die bis Ende Juni erforderliche Veröffentlichung in einer periodischen Druckschrift ist nicht mehr notwendig.

Satzung noch geheim
Veröffentlicht werden die Satzungen erst am Donnerstag um 12.00 Uhr auf der Website der neuen Partei, teilte ein Sprecher Stronachs mit. Eine Stunde davor beginnt die offizielle Präsentation der Partei im Rahmen einer Pressekonferenz Stronachs in der Orangerie in Schönbrunn. Inhalte der Satzungen wollte der Sprecher vorher nicht bekanntgeben. Laut Parteiengesetz müssen die Satzungen Angaben zu den Organen der Partei, die Gliederung der Partei sowie Rechte und Pflichten der Mitglieder und Bestimmungen über die freiwillige Auflösung enthalten.


News für Heute?


Verwandte Artikel

Zusätzlich 1.000 Polizisten für Wien

Umschichtung aus den Ländern

Zusätzlich 1.000 Polizisten für Wien

Stronach zum Abschied: "Ich bin, wie ich bin"

Letzte Rede als Abgeordneter

Stronach zum Abschied: "Ich bin, wie ich bin"

61 Prozent der Österreicher mit Integration zufrieden

Positive Anreize statt strengen Regeln

61 Prozent der Österreicher mit Integration zufrieden

"Frankschämen" ist das Wort des Jahres 2013

Dank skurriler TV-Auftritte

"Frankschämen" ist das Wort des Jahres 2013

Frank im Parlament: "Probleme wie Krebs"

Stronach ergriffen und witzig

Frank im Parlament: "Probleme wie Krebs"

Stronach verkündet seinen Rückzug

"Partei ist übergeben"

Stronach verkündet seinen Rückzug

Jetzt hatte auch Stronach für Fischer Zeit

Letztes Sondierungsgespräch

Jetzt hatte auch Stronach für Fischer Zeit

Luxus-Gage für Ex-ORF-Chefin Lindner?

ORF-Pension plus Mandat

Luxus-Gage für Ex-ORF-Chefin Lindner?

Stronach-Chefin Nachbaur verließ Parteisitzung

Vorarlberg-Team löst sich auf

Stronach-Chefin Nachbaur verließ Parteisitzung


1 Kommentar von unseren Lesern

0

luckyluke1 (208)
25.09.2012 19:59

da sieht man ...
...wie ..de..at... die österreicher sind! da würden ihn schon jetzt einige wählen, ...UND wissen noch gar nicht in welche richtung es ginge !!!


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick