Vor Nationalfeiertag Politik

Preis-Schlacht um Wehrpflicht & Profi-Heer

Preis-Schlacht um Wehrpflicht & Profi-Heer

Soldaten der Infanterie im Winter-Einsatz. "Grundwehrdienst kostet 200 Mio. im Jahr" (© Bundesheer)

Preisdiskussionen um Wehrpflichtreform
Soldaten der Infanterie im Winter-Einsatz. "Grundwehrdienst kostet 200 Mio. im Jahr"
Die Wortgefechte zwischen Wehrpflicht-Befürwortern und den Anhängern des Profi-Heeres werden vor dem Nationalfeiertag Ende der Woche immer heftiger.

Am Sonntag sorgte ein internes Papier der "Abteilung Einsatzvorbereitung" aus dem Verteidigungsressort für Wirbel: Abteilungsleiter Stefan Thaller berechnet, die von SP-Minister Norbert Darabos geplante Profimiliz mit 9.300 Soldaten würde "bei einer Vollkostenrechnung klar über 100 Mio. Euro pro Jahr" kosten. Alleine die jährliche Anerkennungsprämie von 5.000 Euro kommt auf insgesamt 46,5 Mio. Euro.

+++ Wehrpflicht-Debatte: eine Debatte voller Missverständnisse +++
+++Profi-Soldaten kosten das 5-fache von Rekruten+++

Der Gegenschlag des Verteidigungsministeriums auf die "Zahlenspiele von Berufsheer-Gegnern" folgte auf dem Fuß. Ein Sprecher betonte, dass das "ineffiziente und militärisch nicht sinnvolle System Grundwehrdienst" pro Jahr doppelt so viel, nämlich rund 200 Millionen Euro koste.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Politik

Fotoshows aus Politik (10 Diaserien)