Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Tote am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

So feiern unsere Promis Ostern

Nesterln, Hasen und Eier

So feiern unsere Promis Ostern

Wiens neues Wahrzeichen

Hase auf Albertina

Wiens neues Wahrzeichen

Die besten Oster-Games

Spielspaß

Die besten Oster-Games

24.10.2012

Wegen Gesundheitsreform

Landeshauptleute trafen sich auf der Zugspitze

LANDESHAUPTLEUTEKONFERENZ IN TIROL

Gruppenbild mit Dame: Die versammelten Landeshauptleute ohne NÖ-Oberhaupt Erwin Pröll. (© APA)

Tirols Landeshauptmann Günther Platter hat am Dienstagabend seine Amtskollegen empfangen. Am Mittwoch geht es zum "Gipfeltreffen" auf der 2.962 Meter hohen Zugspitze. Im Zentrum steht dabei die Gesundheitsreform.

Am Mittwochvormittag sind acht Landeshauptleute (Erwin Pröll ließ sich vertreten) mit der Bahn auf die Zugspitze gefahren. Schwerpunkt des Treffens ist die Gesundheitsreform. Diese sei ein wichtiges Zeichen für die Handlungs- und Reformbereitschaft der Politik, erklärte Landeshauptmann Günther Platter im Vorfeld.

Beim Treffen der Finanzlandesreferenten Anfang Oktober in Seefeld wurde ein Betrag von 2 Milliarden Euro außer Streit gestellt. Die Länder sollen demnach 60 Prozent des avisierten Kostendämpfungszieles erbringen, die Sozialversicherung 40 Prozent. Im Spitalsbereich spießt es sich allerdings noch.

Seit 1. Juli hat Landeshauptmann Günther Platter den turnusmäßigen Vorsitz der Landeshauptleutekonferenz inne.





News für Heute?


Verwandte Artikel

Häupl und Platter für Heeresreform von Zilk

Bei Wehrpflicht-Beibehaltung

Häupl und Platter für Heeresreform von Zilk

Vizekanzler Spindelegger stellt sich hinter Platter

Vorwürfe wegen Jagdeinladungen

Vizekanzler Spindelegger stellt sich hinter Platter


1 Kommentar von unseren Lesern

0

skyrider (791)
24.10.2012 11:36

AHA!
Es frägt sich natürlich, wieso sich österreichische Landeshauptleute auf dem höchsten Berg Deutschlands treffen müssen, und die Zugspitze bringt man NUR mit Deutschland in Verbindung - es frägt sich weiters, ob 2962 Höhenmeter tatsächlich einer Gesundheitsreform Impulse geben können - und es frägt sich, ob diese 2962 Meter die mehrheitlich jenseits der FÜNFZIG befindlichen und zumeist sportlich inaktiven Politiker-Organismen, nicht so sehr überbelasten, daß die Denk- und Handlungsweise der Herrschaften zum Erliegen kommt! ABER - Herr Platter gehört ja zum Kreis jener Kurzzeit-Innenminister, die immer für abstruse Einfälle gut waren, und offenbar immer noch sind!


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick