Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Bundeshymne-Debatte | Flugzeug-Tragödie

Lade Login-Box.

04.01.2014

Protest am falschen Ort

Akademikerball: Demos starten mit Panne

demo akademikerball

So ist es voriges Jahr beim Wiener Akademikerball zugegangen. (© HERBERT P. OCZERET (APA))

Die Kundgebungsreihe gegen den rechten Akademikerball hat gleich mit einer Panne begonnen. Die wenigen Demonstranten, die sich zu dem Protest eingefunden haben, haben sich nämlich am falschen Ort versammelt.

Der Akademikerball ist die Nachfolgeveranstaltung des ehemaligen Wiener Korporationsballs. Die Fete - ursprünglich von den deutschnationalen Studentenverbindungen veranstaltet - hat in den vergangenen Jahren für Demos und Gegendemos gesorgt. Im Vorjahr schließlich hat die Betreibergesellschaft der Hofburg den WKR-Ball nicht mehr zugelassen. Also ist die Wiener FPÖ eingesprungen und hat den "Akademikerball" ins Leben gerufen. Aber auch dieser stößt auf Proteste.

"Walk of Shame"
Die Plattform "Jetzt Zeichen setzen" organisiert eine Reihe von Kundgebungen, den "Walk of Shame". Dutzende Vereine und Organisationen, von den Wiener Grünen und der Sozialistischen Jugend bis zur Israelitischen Kultusgemeinde und der Katholischen Aktion haben sich dafür zusammengetan. Bis zum Ball in der Wiener Hofburg am 24. Jänner wird mehrmals aufmarschiert - und zwar vor den Mitgliedsbetrieben der Hofburg Betreibergesellschaft - so der Plan.

Am falschen Ort
Die erste Kundgebung hat am Freitagvormittag stattgefunden. Hier hat es aber schon die erste Panne gegeben. Die Handvoll Demonstranten haben sich laut "Presse" vor dem Ruefa-Büro am Wiener Stephansplatz versammelt. Allerdings gehört Ruefa so wie die Austria Trend Hotels zur Verkehrsbüro-Gruppe. Diese hat sich 2013 bereits aus der Hofburg-Gesellschaft zurückgezogen. Dafür sind die Austria Hotels (Gerstner-Gruppe) in der Gruppe vertreten – und dieser kleine Namensunterschied dürfte den Organisatoren der Veranstaltung entgangen sein.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Akademikerball findet in der Hofburg statt

Trotz Protesten der Gegner

Akademikerball findet in der Hofburg statt

Strache geht diesmal zum Akademikerball

"Kulturelle Veranstaltung"

Strache geht diesmal zum Akademikerball

Pürstl: "Sachverstand für Polizeistrategie fehlt"

Polizeipräsident zur FP-Kritik

Pürstl: "Sachverstand für Polizeistrategie fehlt"

Wien war am Dienstag Zentrum der Diplomatie

Europarat & Ukraine-Gipfel

Wien war am Dienstag Zentrum der Diplomatie

FPÖ-Ball: Mahnwache am Heldenplatz

Protest gegen Rechtsextremismus

FPÖ-Ball: Mahnwache am Heldenplatz

"Doppelrolle" für Kristina Sprenger

"Falstaff Rotweingala"

"Doppelrolle" für Kristina Sprenger

Facebook-Aktivisten planen Demo gegen Pürstl

Kritik an Wiens Polizeichef

Facebook-Aktivisten planen Demo gegen Pürstl


14 Kommentare von unseren Lesern

2

hhermann (942)
06.01.2014 07:41

WARUM muß ich mich denn SCHÄMEN?????
ich bin zwar 1945 geboren, aber habe rein NICHTS mit dieser Vergangenheit zu tun und bin es leid, immer als der böse Täter hingestellt zu werden, wie dies immer wieder die jüd.Organisationen tun.......................!!! Ich bin NICHT "rechts" bin NICHT "links".........bin NEUTRAL !!! Will einfach in Ruhe gelassen werden mit "DEM DAMALS" !

1

wasserfrau (1049)
05.01.2014 12:01

Vexierbild: WO ist der Neonazi, WO?
Bis zum 24.Jänner werden sie vielleicht noch lernen, wo ihre Hassobjekte ballisieren, aber sonst werden sie nichts dazulernen.

0

unbekannt (125)
05.01.2014 10:07

Maroni
Schämen solltet nur ihr euch ihr scheiss Nazi-Pack.. Ja Meinungsfreiheit für alle aber NEIN !!! Nicht für euch Nazis, denn das hat mit Meinung nichts zu tun, das ist ein VERBRECHEN!!!!!
Das ist keine "normale" Studentenbewegunung und ein "normaler" Ball. Das ist ein rechtextremistischer Nazi Ball!!! Und dafür sollte sich jeder Österreicher schämen, tut er es nicht wäre dieser 1938 mitgegangen u hätte die Millionen umschuldigen Menschen für Hitler getötet. Seit ihr stolz drauf ihr Witzfiguren???? Eine kleine Gruppe der demonstranten die GEGEN NAZIS ist ist für euch peinlich u die Nazis nicht???? Tja.. Das sagt mir alles über das arme Österreich !!!!

1

Dr4ch3 (166)
10.01.2014 15:15

Antwort auf Maroni
Es gibt keinen Unterschied zwischen Linksextremisten und Rechtsextremisten. Nur die Ideologie ist anders. Aber während die Rechten heutzutage eher im Hinterzimmer parolen schmettern und unter Polizeischutz irgendwelche halboffiziellen Treffen abhalten, gehen die Linken auf die Straße und randalieren, betreiben vandalismus und prügeln teils unbeteiligte, teils Polizisten ins Krankenhaus... achja, und plärren Hysterisch wenn dann so ein chaotischer Steine und Molotovwerfer abgeführt wird "POLIZEIGEWALT" und co.... Während man aber die Rechten offen als Nazis hinstellen darf, werden die Linksextremisten liebevoll mit "Autonome" etc betitelt. Unverschämte Kriminelle in meinen Augen, die um keinen Deka besser sind als die rechten.

1

BlueStarVIE (51)
09.01.2014 10:39

Antwort auf Maroni
Letztes Jahr ist infolge der Demos eine Frau im Spital gelandet. Zusammengeschlagen wurde sie aber nicht von den Ballbesuchern, sondern von den Linksextremen Demonstranten, die die Frau irrtümlich für eine Ballbesucherin hielten. Ich war auch stets gegen den WKR-Ball, aber die traurige Wahrheit ist: Die Linksextremen sind keine Spur besser. Un dich befürchte, Sie gehören zu letzteren traurig

2

Ricky (427)
05.01.2014 17:19

Antwort auf Maroni
Fanatiker wie Du, sind es die bekämpft werden sollten denn ihr wollt nur Eure Meinung gelten lassen u.daneben keine andere, soetwas nennt man Diktatur.

2

Monchey (115)
05.01.2014 14:27

Antwort auf Maroni
Jetzt sag ich dir mal was...
Wenn du im zweiten Weltkieg gelebt hättest, und du die Wahl gehabt hättest naja Hackenkreuz in der Wohnung oder mein Tod plus den meiner Familie möchte ich sehen was du tust...
Ausserdem hab ich das gefühl dass du aus Deutschland kommst. Sollte es so ein fahr nach hause und Starte ne Demo gegen die NPD aber lass Österreich in ruhe und vorallem Studier in Deutschland nicht bei ums somit kostest du uns zweimal Geld 1.Studium 2. Polizeiaufgebot damitihr euch bei der Demo nicht selbst verletzt.

Startet ne Demo gegen das System das arbeitende Menschen zu Sklaven macht und arbeitsscheue am leben hällt dann steh ich bei euch, aber deswegen bestimmt nicht. Ausserdem könnt ihr gegen diesen Ball nichts tun mit "scheiss nazis raus" rufen...Der artige Demos ist der dümmste Weg dafür.

2

wasserfrau (1049)
05.01.2014 11:56

Antwort auf Maroni
worin äußert sich das "rechtsextremistische" (ein anmutiges Wort, übrigens) einer Tanzveranstaltung? Tanzen die Ballbesucher ständig Rechtswalzer?

2

hhermann (942)
05.01.2014 08:51

Österreich ist ein demokratisches Land.........
........also, dann darf jeder machen was er will, solange dies Normalität ist und ein BALL ist in Wien "normal", jeder Verein hat seinen Ball, also warum sollen Studenten oder Akademiker keinen Ball veranstalten??? Welche Ideen unsere Gutmenschen im Kopf haben, sieht man an Caritas bezw. an deren Aussagen contra Postbediensteten!!??

4

mizzilenk (1230)
05.01.2014 08:15

Zu blöd zum Demonstrieren!
Die Linken Krakeeler!


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


TopHeute



QuickKlick