Alle Fakten zu:
Asyl-Krippe auf Kirchentour

Maria mit Jesuskind im Flüchtlingsboot

Krippen-Thumb

Das Erzbistum Köln hat ein sieben Meter langes Flüchtlingsboot aufgekauft, mit dem 80 bis 100 Menschen aus Libyen geflohen waren. Nun wurde das Boot umfunktioniert - es ist in der ehemaligen Schifferkirche St. Maria in Lyskirchen ausgestellt und beherbergt eine Krippenszene.

Eine Prostituierte, eine Obdachlose, ein jüdischer Apotheker, der vor Nazis floh, ein Junkie mit dem Stern von Betlehem: Die Gemeinde Lyskirchen besitzt eine der ungewöhnlichsten Krippen der Welt. Nun wurde sie um ein Ausstellungsstück erweitert. Ein Flüchtlingsboot, das die maltesische Armee beschlagnahmt hatte, ist vom Erzbistum aufgekauft und umfunktioniert worden. 

Ihre Meinung