Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Sparen in den Schulen | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

30.04.2010

Ölteppich vor den USA: Weitere Bohrungen verboten

Verzweifelter Kampf: Vor der Küste Louisianas versuchen Hilfstrupps mit allen Mitteln, die Ölpest einzudämmen. Nach dem Untergang einer Bohrinsel wurden täglich 21 Lastwagenladungen Rohöl ins Meer gespült. Das US-Heimatschutzministerium hat die weitere Förderung des schwarzen Goldes bis auf Weiteres untersagt.

Es sei wie mit dem Hurrikan Katrina, sagt der Austernzüchter John Tesvich der Zeitung USA Today. "Zuerst war es nur ein weiterer Sturm. Dieses Mal war es nur ein weiterer Ölfilm", so der 53-Jährige, der seine Anlage in Venice, Louisiana, betreibt.

Doch wie bei Katrina, der sich nach und nach zum schlimmsten Hurrikan in der US-Geschichte auswuchs, droht auch der Untergang der "Deepwater Horizon" eine "nationale Katastrophe" zu werden. Nicht nur die Meeresfrüchte-Züchter bangen, Umweltaktivisten sehen auch die reiche Flora und Fauna im Mississippi-Delta bedroht.

Ölpest erreicht die Küste

Wie Heute.at berichtete, hat eine leichte Ölschicht nach dem Untergang der Bohrinsel die Küste des Bundesstaates Louisiana erreicht. Im offenen Meer treibe eine dicke Ölschicht, meldete die Nachrichtenagentur AP.

Die Lecks, die nach dem Untergang der Deepwater Horizon entstanden waren, konnten nach wie vor nicht abgedichtet werden. Schätzungen zufolge treten täglich 6600 Tonnen Öl aus - eine Menge, die 21 Lastwagenladungen entspricht.

Die Bevölkerung fürchtet ein ähnliches Ausmaß des Schadens wie 1989: Damals sank der Tanker Valdez vor Alaska; elf Millionen Tonnen Öl verseuchten die Küste. Der Konzern Exxon musste 3,2 Milliarden Euro Entschädigung zahlen.

BP-Aktie im Sinkflug
Während in Louisiana der Notstand ausgerufen und 6000 Soldaten der Nationalgarde im Einsatz sind, wird die Verantwortung für das Desaster hin und her geschoben. Die gesunkene Plattform gehört dem Konzern BP, war aber an die Firma Transocean verleast.

Im Weißen Haus hat man indes BP als Schuldigen ausgemacht: "BP ist verantwortlich", erklärte Sprecher Robert Gibbs. "BP ist verpflichtet, die Kosten für die Gegenmaßnahmen und die Säuberungsaktionen zu übernehmen, und sie werden es tun." Die Aktie des Unternehmens stürzte ab.

Küstenwache und Experten des Ölkonzerns versuchen weiterhin, den Ölteppich abzubrennen.

Keine weitere Förderung

Bis die Unfallursache geklärt ist, werde es keine weitere Ölförderung im Golf von Mexiko geben, sagte ein Vertrauter von Präsident Obama heute. Indes droht sich der Ölfilm auszubreiten - nach Angaben der BBC sind mittlerweile auch Alabama, Florida und Mississippi bedroht.


News für Heute?


Verwandte Artikel

Hubschrauber-Wrack in Glasgow geborgen

Absturz auf beliebtes Pub

Hubschrauber-Wrack in Glasgow geborgen

Andy Lee Langs Jaguar ging in Flammen auf

Orginal-Liberace-Uhr im Auto

Andy Lee Langs Jaguar ging in Flammen auf

Was hat sich bei Primark & Co geändert?

6 Monate nach Fabrik-Katastrophe

Was hat sich bei Primark & Co geändert?

Drei Wohnungen nach Brand unbewohnbar

"Leben derzeit bei Freunden"

Drei Wohnungen nach Brand unbewohnbar

Länder und Gemeinden erste Anlaufstelle

Hochwasserhilfe für Geschädigte

Länder und Gemeinden erste Anlaufstelle

Öl von defekter Heizung verschmutzt Irrsee

6.000 Quadratmeter betroffen

Öl von defekter Heizung verschmutzt Irrsee

Ölpest-Alarm im Ossiacher See

150 Liter Heizöl

Ölpest-Alarm im Ossiacher See

Hunderte Menschen gedachten der Texas-Opfer

Düngemittelfabrik explodiert

Hunderte Menschen gedachten der Texas-Opfer

Gestrandete Bohrinsel wird abgeschleppt

Öl noch nicht ausgelaufen

Gestrandete Bohrinsel wird abgeschleppt

Shell-Ölbohrinsel vor Alaska auf Grund gelaufen

1/2 Mio. Liter Diesel geladen

Shell-Ölbohrinsel vor Alaska auf Grund gelaufen

Nun Wiener Arzt im Visier der Ermittlung

Nach Fußballkatastrophe

Nun Wiener Arzt im Visier der Ermittlung



AktuellHeute

< Ikea App

Ikea App

Mit einer kreativen App wartet der Möbelgigant Ikea auf. Per Smartphone- und Tablet-App lassen sich Möbelstücke aus dem Katalog virtuell in die ...

>

TopHeute


LeserHeute

Aktuelle Fotoshows aus Niederösterreich

< Wohnungsbrand in Simmering

5 Fotos

Wohnungsbrand in Simmering

Frühling in Wien

5 Fotos

Frühling in Wien

Autounfall Überschlag Donaustadt Wagramer Straße

4 Fotos

Autoüberschlag in Donaustadt

Lisa-Marie S. - Selfie Contest 2014

24 Fotos

27.3 - Tag 18

Ekaterina I. - Selfie Contest 2014

25 Fotos

26.3. - Tag 17

Sultan K. - Selfie Contest 2014

24 Fotos

25.3. - Tag 16

Kathrin H - Selfie Contest 2014

24 Fotos

24.3. - Tag 15

Kurt B - Selfie Contest 2014

5 Fotos

23.3. - Tag 14

Kerstin N. - Selfie Contest 2014

7 Fotos

22.3. - Tag 13

Martin H. - Selfie Contest 2014

12 Fotos

21.3. - Tag 12

>

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


QuickKlick