Welt

Osama bin Laden: Das Testament des Terrorpaten

„Schließt euch nicht der Al-Kaida an, ich will nicht, dass ihr an der Front kämpft“, lautet Osamas Botschaft an seine 24 Kinder. Auch für seine Ehefrauen findet bin Laden klare Worte: „Ihr dürft nach meinem Tod nicht mehr heiraten – kümmert euch um die Kinder und betet für sie!“

Und der Terrorchef entschuldigt sich bei seinen Nachkommen: „Vergebt mir, dass ich mich für den Dschihad (Heiliger Krieg) entschieden habe und nur so wenig Zeit für euch hatte.“ Das vier Seiten lange Testament fanden US-Elitesoldaten, als sie die Villa des Terrorpaten in Pakistan stürmten.

+++ Bin-Laden-Vermächtnis: Legt Datenfund Al Kaida lahm? +++

Indes wurden neue Details der Kommandoaktion bekannt: Anders als zunächst verlautet, kam eine Frau des Terror-Chefs beim Zugriff nicht ums Leben. Sie erlitt einen Beinschuss. Die Frau habe sich im selben Zimmer befunden wie bin Laden und sei auf die Soldaten zugestürmt, teilte Washington mit. Eine ebenfalls anwesende Tochter (12) sah ihren Vater sterben.

Der unbewaffnete Osama hatte 500 Euro und zwei Telefonnummern in seine Kleidung eingenäht. Jederzeit zur Flucht bereit …

Isa Martens


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)