"Nichts verschwenden"

Schwedische Reiterin verspeiste ihr eigenes Rennpferd

"Iffy Mant" wurde von ihrer Besitzerin zu Pferdefleisch verarbeitet

"Iffy Mant" wurde von ihrer Besitzerin zu Pferdefleisch verarbeitet

Mehr Fakten
"Iffy Mant" wurde von ihrer Besitzerin zu Pferdefleisch verarbeitet

"Iffy Mant" wurde von ihrer Besitzerin zu Pferdefleisch verarbeitet

Eine 24-jährige schwedische Reitsportlerin hat ihre geliebte Stute "Iffy Mant" - die eingeschläfert werden musste - von einem Fleischer zerlegen lassen und sie anschließend verspeist und an Freunde und Verwandte verteilt. Auf Facebook erntete ihr intimer Abschied nicht nur Zuspruch sondern auch scharfe Kritik.

Die 24-jährige Helena Stahl ist Pferderennsportlerin. Als ihre geliebte Stute "Iffy Mant" sich einen unheilbaren Schaden am Kniegelenk zuzog, entschied sie sich schweren Herzens dazu, das Tier von seinem Leid erlösen und einschläfern zu lassen. Nach dem Abschied von ihrem geliebten Tier wollte sie dessen Körper aber nicht einfach der Tierkadaververwertung übergeben.

Stattdessen ließ Stahl das Pferd von einem Fleischhauer zerteilen und zu Filet, Braten und Faschiertem verarbeiten. Die 145 Kilogramm Pferdefleisch aß sie zum Teil selbst und verteilte es zum Teil an ihre Verwandten und Freunde.

"Isst du auch deine Oma?"
Als sie diesen ungewöhnlichen Akt auf Facebook kundtat, bekam sie nicht nur Zuspuch für ihre nachhaltige Verwertung. Es hagelte auch reichlich Kritik. "Das soll Tierleibe sein?" fragten einige wütend. Andere wollten wissen: "Verspeist du auch deine Großmutter, wenn sie stirbt?"

Die 24-Jährige verteidigte ihre Entscheidung. "Man kann Tiere lieben und trotzdem Fleisch essen", antwortete sie. "Wem hätte es denn genützt, ihren toten Körper einfach auf den Müll zu werfen und im Supermarkt neues Fleisch zu kaufen?"
Ted wird geladen, bitte warten...

Orte: Schweden

Ihre Meinung