Barack Obama

USA: Budget-Streit eskaliert!

Bereits seit Wochen liefern sich die Demokraten einen Streit mit den Republikanern. Dabei dreht sich alles um eine Anhebung des Schuldenlimits von derzeit 14,3 Billionen Dollar (zehn Billionen Euro).

Die Opposition fordert massive Einsparungen, bevor sie diesem Gesetz zustimmt. Das demokratische Obama-Lager macht Kürzungen – auch im Sozialbereich – aber von Steuererhöhungen für Reiche abhängig. Das wollen wiederum die Republikaner nicht. Erst am Mittwoch hatte Obama gewarnt: 70 Millionen Menschen (Pensionisten, Veteranen) müssen um ihre August-Zahlung bangen, wenn es nicht rasch zur Einigung kommt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

1 Kommentar
MarieLuise Routinier (36)

Antworten Link Melden 0 am 15.07.2011 13:02

Ist doch weltweit das Gleiche:

da werden wegen 'Überschuldung' Bügeteinsparungen gefordert.
Wo? Natürlich im Sozialbereich - bei den ohnehin armen Menschen.

Sich das Geld aber dort zu holen, wo es vorhanden ist - bei den Reichen
das wird erfolgreich verhindert.

von wem? von den Reichen! Den Bänkern, Lobbyisten, den Industriellen und den DAZUGEHÖRIGEN Parteien

...da sollen Krankenhäuser privatisiert also Staatseigentum verkauft, bei Kranken und Behinderten gespart, die Arbeitslose gekürzt, Sozialleistungen gestrichen werden.

Damit "Die da oben" – die „Leistungsträger“ - weiter auf Lebensmittel spekulieren können, natürlich ohne dafür Steuern zahlen zu müssen!!!!
Ihr Profit ist der Hungertod von Millionen von Menschen.

Verrückte Welt!

Wie unser Geldsystem funktioniert und warum wir alle verschuldet sind:
http://video.google.com/videoplay?docid=8862164735311239449

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel