Massenkarambolage Welt

Horror-Unfall in Deutschland

Mindestens drei Tote forderte eine Massenkarambolage bei dichtem Nebel auf der A31 im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen.

52 Fahrzeuge hatten sich ineinander verkeilt - 35 Menschen wurden verletzt, 14 davon schwer. Die Unfallstrecke auf der A31 erstreckte sich über mehrere hundert Meter. Viele der Verletzten waren in ihren Wagen eingeklemm, ehe sie befreit werden konnten. Dichter Nebel behinderte die Rettungsarbeiten.

Zu dem Unfall zwischen Heek und Gronau-Ochtrup war es abends auf der Fahrbahn in Richtung Emden gekommen. Ob der Nebel die Ursache für die Karambolage war, war in der Früh noch unklar. Bei den Toten handle es sich um eine Frau und zwei Männer.

Bei einem weiteren schweren Verkehrsunfall in Aachen wurden in der Nacht auf Samstag fünf Menschen getötet und zwei schwer verletzt. Auf der Bundesstraße 258 stießen zwei Autos frontal zusammen. Ob auch hier Nebel zum Unfall beigetragen haben könnte, ist bisher unklar.

Erst vor kurzem geschah in England eine schwere Massenkarambolage, bei der sich laut Augenzeugen eine Feuerwand von 200 Metern entwickelte.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel