Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Tödlicher Brand in der City | Drama am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Gesund trotz Osterschlemmen

Die besten Speisen!

Gesund trotz Osterschlemmen

Eierpecken: So gewinnt man immer

Kampf ums stärkste Ei

Eierpecken: So gewinnt man immer

Porsche 911 Turbo S Coupé

Eine Ikone im Test

Porsche 911 Turbo S Coupé

30.11.2011

Lage in Teheran eskaliert

Briten weisen iranische Botschafter aus

Angriff auf britische Botschaft

Iraner erstürmten die britische Botschaft in Teheran (© Stringer Iran / Reuters)

Knalleffekt nach dem Sturm auf die britische Botschaft in Teheran: Großbritannien fordert die iranischen Botschafter zur Ausreise auf. Auch Deutschland reagiert auf die Ausschreitungen im Iran.

Binnen 48 Stunden müssen alle Mitarbeiter der iranischen Botschaft in London das Land verlassen, erklärte Außenminister William Hague am Mittwoch. Er reagierte damit auf die Angriffe auf die britische Botschaft in Teheran. Zuvor war bekannt geworden, dass London seine Diplomaten aus Teheran abzieht.

Die diplomatischen Beziehungen zwischen dem Iran und Großbritannien wurden durch den Vorfall stark beschädigt. Großbritannien wolle den Kontakt zwar nicht abbrechen, schraube sie aber auf das Minimum herunter, schilderte Hague. Die britische Botschaft in Teheran sei evakuiert worden und bleibe geschlossen. Weitere Sanktionen gegen den Iran sollten in Zusammenarbeit mit den anderen EU-Ländern geprüft werden.

Deutschland reagiert
Unterdessen rief der deutsche Außenminister Guido Westerwelle seinen Botschafter aus Teheran zu Konsultationen nach Berlin. Norwegen kündigte die vorübergehende Schließung seiner Botschaft in Teheran an.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Janukowitsch: "Ich bin nicht abgesetzt!"

Kämpferische Pressekonferenz

Janukowitsch: "Ich bin nicht abgesetzt!"

Klitschko warnt Putin vor Einmischung

Eskalation befürchtet

Klitschko warnt Putin vor Einmischung

Venezuela: Fallschirm- jäger gegen Studenten

Nach wochenlangen Protesten

Venezuela: Fallschirm- jäger gegen Studenten

Femen-Nacktprotest gegen "Gulag Games"

Vor Russen-Botschaft in Berlin

Femen-Nacktprotest gegen "Gulag Games"

Facebook-Aktivisten planen Demo gegen Pürstl

Kritik an Wiens Polizeichef

Facebook-Aktivisten planen Demo gegen Pürstl

Erster OÖ-Ortschef will aus VP austreten

Wegen Postenschließungen

Erster OÖ-Ortschef will aus VP austreten

50 Ägypter ließen auf Straßen ihr Leben

Jubiläum des Volksaufstandes

50 Ägypter ließen auf Straßen ihr Leben


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...



QuickKlick


TopHeute