Conrad Murray Welt

Jacko-Arzt zu Weihnachten wieder daheim?

Conrad Murray

Conrad Murray: Am Dienstag sagte seine Freundin vor Gericht aus; indes wird es eng für den Mediziner

Conrad Murray

Schock bei allen Jacko-Fans: Conrad Murray könnte angeblich schon bald seine Strafe unter Hausarrest absitzen!

Der Mediziner wurde vor wenigen Tagen zu vier Jahren Haft verurteilt, da er der fahrlässigen Tötung des Sängers Michael Jackson für schuldig befunden wurde. Nahestehende des ehemaligen Leibarztes des Stars sind jedoch der Überzeugung, dass der Verurteilte die meiste Zeit seiner Strafe als Hausarrest absitzen könnte, da sein Verbrechen nicht gewaltsam begangen worden sei.

Gemeinnützige Arbeit "Alptraum"
Gegenüber 'RadarOnline' berichtet ein Insider: "Dr. Murrays Anwälte sind erleichtert, dass Richter Pastor ihm keine gemeinnützig Arbeit aufgebrummt hat, wie Lindsay Lohan sie in der Leichenhalle macht. Das wäre für ihn ein absoluter Alptraum geworden, da er sicherlich ausgelacht würde. Außerdem wäre es auch nicht sicher für ihn, Müll auf der Autobahn aufzusammeln oder Graffitis wegzumachen." Mit der Entscheidung, Murray in den Knast zu schicken, habe "Richter Pastor ihm sogar einen Gefallen getan", führt er aus.

Sheriff entscheidet
Weil die kalifornischen Justizvollzugsanstalten derzeit überbelegt sind, wurde der Verurteilte ins Bezirksgefängnis von Los Angeles überstellt. Die Entscheidung, ihn zu entlassen und unter Hausarrest zu stellen, müsste demnach von Sheriff Lee Baca genehmigt werden. "Der Sheriff wird bestimmen, wann Dr. Murray in den Hausarrest entlassen wird", erklärt der Insider. "Dr. Murray hofft, dass er zu Weihnachten rauskommt. Seine Anwälte haben ihm gesagt, dass es dafür eine echte Chance gibt."


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel