Zirkusaffen wieder eingefangen Welt

Ausgebüxte Affen machten Bayern unsicher

Charlie und Max, zwei Berberaffen, entkamen aus einem Zirkus im bayrischen Zellingen. Erst nach einer Woche konnte Tiertrainer Robin Frank die beiden Schlawiner wieder einfangen.

Die beiden Berberaffen konnten aus ihrem Käfig im Zirkus flüchten. Seitdem machten die beiden Tierchen für eine Woche den bayrischen Ort Zellingen unsicher. Mit Turnübungen im Freibad vertrieben sich die Affen die Zeit. Sieben Tage lang war es unmöglich die flinken und geschickten Turner einzufangen.

Erst nach einer Woche konnte der Trainer seine Schützlinge wieder einfangen. Mit einer warmen Jacke und Bananen köderte er seine Ausbrecher. "Charlie, komm!", reichte nach Tagen des Wartens, um den Ausgebüxten anzulocken.

Trainer Robin Frank ist sich sicher, dass die beiden nicht von allein entkamen. Für ihn ist klar: Jemand hat Charlie und Max absichtlich aus dem Käfig gelassen. In Zukunft will er Charlie und Max mit einem Vorhängeschloss sicher in ihrer Behausung halten.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
fuerTiere Veteran (101)

Antworten Link Melden 0 am 15.12.2011 09:53

- Eine "artgerechte" Haltung ist im Zirkus nicht möglich
- Die Tiere werden meist mit Gewalt dazu gebracht bestimmte Kunststücke auszuführen
- Viele Zirkustiere leiden unter Verhaltensstörungen
- Kindern wird ein komplett verkehrtes Bild über Tiere und deren Bedürfnisse gezeigt

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)