Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Unwetter in Österreich | Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

10.01.2012

Wegen Schulden

Vermietung der Akropolis soll Geld bringen

Akropolis Athen

Akropolis in Athen (© Fantasy)

Die Griechen versuchen immer verzweifelter, Geld in die leeren Kassen zu bringen. Zur Sanierung der Staatsfinanzen will ein griechischer Politiker nun die Akropolis in Athen vermieten.

"Wir sollten die Akropolis und andere archäologische Stätten an ein Privatunternehmen vermieten, um Geld für den Haushalt einzunehmen", sagte der Abgeordnete der konservativen Partei Nea Dimokratia, Gerasimos Giakoumatas, der Bild-Zeitung.

Dies sei besser "als noch mehr Kürzungen bei Löhnen und Pensionen vorzunehmen". Angesichts des Ausmaßes der Krise müsse überall nach Geldquellen gesucht werden, sagte Giakoumatas weiter, der bereits Minister in einem griechischen Kabinett war.


News für Heute?


Verwandte Artikel

Argentinien steuert unbeirrt auf Bankrott zu

"Teilweiser Zahlungsausfall"

Argentinien steuert unbeirrt auf Bankrott zu

Athen beschließt Mega-Sparpaket

Nach Ausschreitungen

Athen beschließt Mega-Sparpaket

Fitch stuft Griechenland weiter ab

Nach Beschluss zu Hilfspaket

Fitch stuft Griechenland weiter ab

Setzt sich die Linke durch, wackelt der Sparkurs

Zittern vor Entscheidung in Athen

Setzt sich die Linke durch, wackelt der Sparkurs

Ganz Griechenland streikt gegen Sparkurs

Arbeit wird niedergelegt

Ganz Griechenland streikt gegen Sparkurs

Großer Waldbrand bedrohte Athen

Asche-Regen über der Stadt

Großer Waldbrand bedrohte Athen

Pleite-Alarm: EU-Aufpasser für Athen?

Wirtschaft kommt nicht hoch

Pleite-Alarm: EU-Aufpasser für Athen?


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...



QuickKlick


TopHeute