Deutsche Flagge verbrannt Welt

Merkel warnt vor Euro-Austritt der Griechen

Griechenland Finanzkrise Deutsche Flagge Fahne verbrannt Ein Demonstrant verbrennt die Deutsche Fahne. Andere wollen währenddessen das Parlament stürmen

Ein Demonstrant verbrennt die Deutsche Fahne. Andere wollen währenddessen das Parlament stürmen

Griechenland Finanzkrise Deutsche Flagge Fahne verbrannt Ein Demonstrant verbrennt die Deutsche Fahne. Andere wollen währenddessen das Parlament stürmen

Ein Demonstrant verbrennt die Deutsche Fahne. Andere wollen währenddessen das Parlament stürmen


"Ich werde mich nicht daran beteiligen, Griechenland aus dem Euro zu drängen", sagte Merkel am Dienstagabend in einer Rede. Zugleich betonte sie aber, dass es keine Alternative zu grundlegenden Reformen im Land gebe. Während die Politiker diskutieren, verbrannten Demonstranten die Deutsche Flagge vor dem Parlament und riefen extreme Parolen wie "Sieg oder Tod".

Keine Reformen aufdrängen
Ein weiteres Problem sei die Abschottung vieler Berufe und des Arbeitsmarktes. "Aber wir wissen aus Erfahrung, dass nur die Öffnung zu mehr Chancen für alle führt", betonte Merkel. Niemand wolle dem Land Reformen von außen aufdrängen. "Aber letztlich geht an Reformen und Veränderungen kein Weg vorbei." Griechenland müsse es schaffen, wieder auf eigenen Beinen zu stehen. Auch EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso hat sich für einen Verbleib des hoch verschuldeten Griechenland in der Eurozone ausgesprochen.

+++ Das Glossar zur Euro-Krise +++

Treffen der Parteispitzen auf Mittwoch verschoben
Griechenlands Parteien verhandeln derzeit mit der Troika aus IWF, EZB und EU-Kommission über weitere Reformanstrengungen. Diese sind Voraussetzung für neue finanzielle Hilfen der Euro-Partner. Ein für Dienstagabend geplantes Treffen der griechischen Parteispitzen über die für das neue Rettungspaket nötigen Einschnitte wurde unterdessen auf Mittwoch verschoben.

Finanzkrise Griechenland

Die Demonstrantenl legten sich mit der Polizei an

Demonstranten verlangen "Sieg oder Tod"
Vor dem Parlament in Athen hat eine Gruppe nationalistischer Demonstranten am Dienstag eine deutsche Flagge verbrannt. Augenzeugenberichten zufolge versuchten zunächst etwa 200 Demonstranten mit einer großen griechischen Fahne auf den Vorplatz des Parlaments zu gelangen, die Polizei drängte sie jedoch ab. Die Fahne trug die Aufschrift "I tan i epi tas" - eine historische Aufforderung spartanischer Mütter an ihre in den Krieg ziehenden Söhne mit der Bedeutung "Sieg oder Tod".

Deutsche Flagge verbrannt
Während die Demonstranten aus Protest gegen die von der Gläubigertroika verlangten harten Sparmaßnahmen "Räuber, Räuber" in Richtung der im Parlament versammelten Abgeordneten riefen, zog einer von ihnen eine schwarzrotgoldene Flagge hervor und setzte sie in Brand. Andere Demonstranten versuchten, eine große Hakenkreuzfahne anzuzünden, wurden daran aber von der Polizei daran gehindert.

APA/Red.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel