Unglück in Ägypten Welt

Drei deutsche Touristen starben in U-Boot

Hurgada

Der tragische Unfall ereignete sich vor der Küste des beliebten Badeorts Hurgada

Hurgada

Der tragische Unfall ereignete sich vor der Küste des beliebten Badeorts Hurgada

Eine deutsche Familie kam vor dem ägyptischen Badeort Hurgada im Roten Meer bei einem tragischen U-Boot-Unfall ums Leben.

Das deutsche Touristenpaar und sein Kind wollten im Urlaub in Ägypten eine unvergessliche Unterwasserfahrt im Roten Meer erleben. Sie stiegen aber nicht mehr aus dem U-Boot, sondern verunglückten auf tragische Weise.

Wie erste Ermittlungen der Polizei ergaben, stieß das U-Boot gegen ein Korallenriff, woraufhin das Glas des Panorama-Fensters brach. Wasser drang ein und flutete das U-Boot. 13 Touristen wurden gerettet, vier davon ins Krankenhaus eingeliefert. Für die deutsche Familie kam jede Hilfe zu spät.

Millionen Touristen stürmen jedes Jahr die Badeorte auf der Sinaihalbinsel. Fahrten mit Glasboden-Booten oder U-Booten sind sehr beliebt, um die Korallenriffe und ihre Bewohner optimal bestaunen zu können.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel