Terror in Syrien Welt

Heftige Explosionen fordern zahlreiche Tote

Heftige Explosionen fordern zahlreiche Tote

Die Lage in Syrien ist schon lange nicht mehr unter Kontrolle (© Reuters)

Syrien
Die Lage in Syrien ist schon lange nicht mehr unter Kontrolle
Die zweitgrößte syrische Stadt Aleppo ist am Freitag von mindestens zwei Explosionen erschüttert worden. Nach Angaben des Staatsfernsehens wurden dabei mehrere Menschen getötet. Zudem habe es Verletzte unter der Zivilbevölkerung und Militärangehörigen gegeben. Die Staatsführung sprach wie in ähnlichen vorherigen Fällen von "terroristischen" Angriffen.

Die staatliche Nachrichtenagentur Sana meldete, die Terroranschläge hätten einem Gebäude des Militärgeheimdienstes und dem Sitz der Ordnungspolizei gegolten. Es habe mehrere "Märtyrer" gegeben. Menschenrechtsaktivisten berichteten von insgesamt drei Explosionen, von denen sich eine in der Nähe eines Gebäudes der Sicherheitskräfte ereignet habe.

Gegner von Präsident Bashar al-Assad machten sein Regime für die Anschläge verantwortlich. Sie erklärten unter Berufung auf Anrainer, die vor den Detonationen verdächtiges Verhalten der Sicherheitskräfte beobachtet haben wollen: "Dies ist ein weiteres schwarzes Theaterstück des Regimes." Die Regierungstruppen hätten nach den Detonationen jeweils mehrere Schüsse abgegeben, um den Eindruck zu erwecken, es habe ein Gefecht zwischen ihnen und den Terroristen stattgefunden.

APA/red


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)