Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Sparen in den Schulen | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Sportwagen-Studie: VW Golf R 400

Der stärkste Golf aller Zeiten

Sportwagen-Studie: VW Golf R 400

So meistern Sie diese 3 Sexpannen

Nicht verzagen!

So meistern Sie diese 3 Sexpannen

So sieht Twitter künftig aus

Umstellung in Kürze

So sieht Twitter künftig aus

17.03.2012

Zwei Sprengsätze detoniert

Dutzende Tote bei Bombenanschlag in Syrien

Anschlag in Damaskus

Syrische Feuerwehrleute vor einem zerstörten Gebäude unweit der zerstörten Geheimdienstzentrale (© Reuters)

Bei Bombenanschlägen in der syrischen Hauptstadt Damaskus sind nach Regierungsangaben mindestens 27 Menschen getötet worden. 97 weitere Menschen seien verletzt worden, teilte das syrische Gesundheitsministerium am Samstag in Damaskus mit. Die syrische Hauptstadt war in der Früh von zwei Bombenanschlägen erschüttert worden.

Nach Berichten des staatlichen Fernsehens explodierten Samstag früh zwei Sprengsätze vor Gebäuden des Geheimdienstes und der Polizei. Bisher war unklar gewesen, wie viele Menschen dabei ums Leben kamen. Unter den Opfern sollen sich Sicherheitskräfte und Zivilisten befinden.

Eine der Explosionen ereignete sich den Angaben nach in der Nähe der Geheimdienstzentrale der Luftwaffe, die zweite unweit des Hauptquartiers der Kriminalpolizei. Auch die Opposition berichtete, dass Gebäude der Sicherheitskräfte Ziel der Anschläge gewesen seien.

Ein Oppositionsaktivist sagte der Nachrichtenagentur AFP, die erste Explosion habe sich um 07.30 Uhr (Ortszeit, 06.30 Uhr MEZ) ereignet. Eine zweite, stärkere Explosion folgte kurz darauf. Das Staatsfernsehen zeigte Bilder einer verkohlten Leiche in einem Fahrzeug sowie völlig zerstörte Gebäude und blutbespritzte Autos.

APA/red.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Assad: "Haben viel Besseres als Chemiewaffen"

Diktator droht im Interview

Assad: "Haben viel Besseres als Chemiewaffen"

Kairos U-Bahn steht nach Bombenfund still

Gesamtes Netz wird inspiziert

Kairos U-Bahn steht nach Bombenfund still

Droht eine neue Eskalation im Syrien-Konflikt?

Iran will 4.000 Soldaten schicken

Droht eine neue Eskalation im Syrien-Konflikt?

Zuerst Bombenanschlag, dann Fitnesstudio

Bomber droht Todesstrafe

Zuerst Bombenanschlag, dann Fitnesstudio

Kugel zerfetzte Zunge des Boston-Bombers (19)

Verdächtiger wird verhört

Kugel zerfetzte Zunge des Boston-Bombers (19)


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...



QuickKlick


TopHeute