Täter in Haft, Entwarnung Welt

Mann drohte in London mit Sprengstoff-Anschlag

Mann drohte in London mit Sprengstoff-Anschlag

Bis auf die Zähne bewaffnete Polizisten marschierten die Tottenham Court Road entlang (© Luke MacGregor / Reuters)

Bombendrohung in London

Office equipment is thrown from an office building window in Tottenham Court Road in central London
Der Mann warf Büro-Equipment wie etwa Computer aus dem Fenster

Schock im Herzen Londons drei Monate vor Beginn der Olympischen Spiele. Menschen werden evakuiert, ein Mann mit umgeschnallten Gaskanistern wirft Computer aus dem Fenster und eine bewaffnete Spezialeinheit rückt an. Der Irre drohte mit der Sprengung eines Geschäftshauses in einer beliebten Einkaufsgegend. Der Täter wurde festgenommen

Sprengstoff-Alarm mitten in der englischen Hauptstadt. Ein Mann verbarrikadierte sich in der obersten Etage eines fünfstückigen Geschäftshauses. Er hatte Behälter mit Gas umgeschnallt und drohte mit der Sprengung der Gebäudes. Er warf auch Gegenstände wie Computer auf die Straße.

Der Mann löste damit eine Evakuierung und einen Großeinsatz aus. Meldungen über eine Geiselnahme wurden zunächst nicht bestätigt. Die Gegend um die Tottenham Court Road musste komplett geräumt werden. Sie gilt als eines der belebtesten Einkaufs- und Ausgeh-Viertel, auch für Touristen. Hunderte Menschen verließen ihre Wohnungen und Büros. Auch die umliegenden U-Bahn-Stationen wurden geschlossen. Die Bewohner des betroffenen Hauses konnten alle sicher das Gebäude verlassen.

Polizei ging von Horror-Szenario aus
Zunächst war aus Sicht der Behörden unklar, ob es sich um einen Ernstfall oder um eine leere Drohung handelte. "Wir hatten Angst, dass er Sprengstoff oder entzündliche Flüssigkeiten bei sich hat", sagte der Polizeisprecher. Erst nachdem die Sicherheitskräfte den Mann festgenommen und die Gebäude in der Gegend durchkämmt hatten, stand fest, dass kein Sprengstoff deponiert worden war.

Gegen 15 Uhr wurde der Mann festgenommen. Medienberichten zufolge hat der Täter eine Prüfung für den Lastwagen-Führerschein nicht bestanden. Deswegen habe er sich an einer Fahrschule rächen wollen und marschierte in deren Büroräume. "Er drohte damit, das Büro und die Luft zu jagen. Er sagte, sein Leben und alles sei ihm egal, er werde alle in die Luft jagen", schilderte eine Mitarbeiterin.

http://www.youtube.com/v/-R2RycNyxMg?version=3&hl=de_DE&rel=0

Welt video

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
rehse Veteran (312)

Antworten Link Melden 0 am 21.06.2012 14:16

der derartug schwache Nerven hat, sollte auch keine Lastwagen fahren dürfen. Da könnte ja auch schlimmes passieren. Aber er sollte jetzt eine Ersatzausboldiung bekommen, die ihn glücklichn macht.

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)