Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ebola | Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

Linkin Park live in Wien

Die letzten Tickets!

Linkin Park live in Wien

Hoppala bei Downton Abbey

Requisitenfehler

Hoppala bei Downton Abbey

Wie gut kennen Sie Ostbahn Kurti?

Das große Quiz

Wie gut kennen Sie Ostbahn Kurti?

Heilende Kräuter mit AH-Effekt

Küchenklassiker

Heilende Kräuter mit AH-Effekt

26.05.2012

Erste Verhaftung seit Jahrhunderten

Kammerdiener des Papstes drohen 30 Jahre Haft

Die erste Verhaftung im Vatikan seit Jahrhunderten: Kammerdiener Paolo Gabriele könnte bis zu 30 Jahre bekommen

Die erste Verhaftung im Vatikan seit Jahrhunderten: Kammerdiener Paolo Gabriele könnte bis zu 30 Jahre bekommen (© ANSA)

Bis zu 30 Jahre Haft drohen dem Kammerdiener von Papst Benedikt XVI., Paolo Gabriele, der im Zug des seit Wochen schwelenden Enthüllungsskandals im Vatikan festgenommen worden ist. Dem 46-Jährigen, der seit 2006 in der Wohnung des Papstes dient, werde ein "Anschlag auf die Sicherheit des Papstes" vorgeworfen, weil er vertrauliche Dokumente, unter anderem persönliche Briefe an den Heiligen Vater, weitergegeben habe, berichtete die römische Tageszeitung La Repubblica am Samstag.

Dies könnte ihm laut vatikanischem Recht bis zu drei Jahrzehnte Haft einbringen. Gabriele, der verheiratet und Vater von drei Kindern ist, verbrachte die Nacht in einer Zelle, in der üblicherweise Schweizergardisten bei Vergehen vernommen werden.

In einigen Unterlagen, die Gabriele an die Medien weitergegeben haben soll, geht es angeblich um Vorwürfe der Korruption, des Missmanagements, der Günstlingswirtschaft und um Kritik an der Führung der Vatikan-Bank IOR, deren Präsident Ettore Gotti Tedeschi am Donnerstag entlassen wurde. Gabriele habe außerdem Briefe des Papstes an seinen Sekretär Georg Gänswein sowie Dokumente zum Fall um die 1983 entführte Vatikan-Bürgerin Emanuela Orlandi an die Öffentlichkeit gelangen lassen.

+++ Geheimdokumente: Papst-Diener in Haft +++


Die Weitergabe vertraulicher Informationen beschäftigt den Heiligen Stuhl, seit der italienische Journalist Gianluigi Nuzzi angebliche Geheimdokumente aus dem Vatikan veröffentlicht hat. In einem Buch mit dem Titel "Sua Santita" (Seine Heiligkeit) publizierte er nach eigenen Angaben "Geheimpapiere von Benedikt XVI.". Dazu gehören Briefe und Faxe sowie Gesprächsvorlagen für den Papst. Unter anderem wurde ein internes Vatikan-Memorandum für ein Treffen des Papstes mit dem italienischen Präsidenten Giorgio Napolitano abgedruckt.

Ende April hatte Benedikt XVI. drei pensionierte Kardinäle beauftragt, die wiederholte Weitergabe interner Dokumente nach außen aufzuklären. Der Vatikan hatte vergangene Woche ein entschiedenes Vorgehen gegen die Veröffentlichung vertraulicher Dokumente des Papstes angekündigt. Es handle sich hier nicht mehr um Journalismus, sondern um kriminelle Taten und um die Verletzung persönlicher Freiheitsrechte, hieß es in einem Kommunique.

Nicht ausgeschlossen wird, dass andere Personen in den Skandal verwickelt sind und es zu weiteren Festnahmen kommt. Im Vatikan wird nach Personen gesucht, die Gabriele zur Unterschlagung der Dokumente bewogen haben könnten. Seit Jahrhunderten war im Vatikan niemand verhaftet worden. "Der Skandal droht Benedikts Pontifikat stark zu belasten", kommentierte La Repubblica.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Vatikan will Papst-Wahl vorverlegen

Benedikt-Abschied am 27.2.

Vatikan will Papst-Wahl vorverlegen

Papst-Konklave soll am 11. März beginnen

So funktioniert Papst-Wahl

Papst-Konklave soll am 11. März beginnen

Wir haben einen neuen Papst!

LIVE-Ticker zum Nachlesen

Wir haben einen neuen Papst!

Heißt Benedikt jetzt wieder Ratzinger?

Fakten zum Papst-Rücktritt

Heißt Benedikt jetzt wieder Ratzinger?

Schwulen-Orgien und Erpressung im Vatikan

Grund für Papst-Rücktritt?

Schwulen-Orgien und Erpressung im Vatikan

Vanity Fair: Privatsekretär des Papstes am Cover

"George Clooney von St. Peter"

Vanity Fair: Privatsekretär des Papstes am Cover

NBA-Oldie Rodman mischt sich in Papstwahl ein

Nach Nordkorea nun im Vatikan

NBA-Oldie Rodman mischt sich in Papstwahl ein

So läuft die Wahl des neuen Papstes ab

Konklave strikt geregelt

So läuft die Wahl des neuen Papstes ab

Schönborns Wege führen nach Rom

Abreise am Dienstag

Schönborns Wege führen nach Rom

Interne Machtkämpfe Schuld am Papstrücktritt?

Nicht nur gesundheitliche Gründe

Interne Machtkämpfe Schuld am Papstrücktritt?

Schönborn: "Franziskus ist sehr guter Hirte"

Erstes Statement nach Konklave

Schönborn: "Franziskus ist sehr guter Hirte"


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...



QuickKlick


TopHeute