Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Bundeshymne-Debatte | Flugzeug-Tragödie

Lade Login-Box.

Neil Young & Crazy Horse in Wien

Allerletzte Tickets!

Neil Young & Crazy Horse in Wien

Was kann Sandbells?

Neues Fitnesstool

Was kann Sandbells?

So irre sind Allüren der Stars

Viva la Diva!

So irre sind Allüren der Stars

Die besten TV-Freunde

Scrubs & Co.

Die besten TV-Freunde

07.06.2012

Anzeigen der Al-Kaida

Terrornetzwerk wirbt um Selbstmordattentäter

Ein Soldat im Jemen blickt auf Bilder von Opfern eines Al-Kaida-Selbstmordanschlags

Ein Soldat im Jemen blickt auf Bilder von Opfern eines Al-Kaida-Selbstmordanschlags (© Mohamed Al-Sayaghi / Reuters)

Die Terrororganisation Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel sucht per Anzeige im Internet nach Freiwilligen für Selbstmordanschläge in den USA, Israel, Frankreich und Großbritannien.

In mehreren islamistischen Internet-Foren schaltete die Organisation Werbung, in der sie Training für Selbstmordattentäter anbietet. Freiwillige sollen sich per E-Mail melden und in einer Art Bewerbungsschreiben über ihre bisherige Dschihad-Erfahrung berichten sowie mögliche Anschlagsziele vorschlagen.

Ziel sei es, "Operationen" durchzuführen, bei denen eine möglichst große Zahl von "Feinden des Islam" getötet "und abgeschlachtet" werden könne, heißt es in den Anzeigen der jemenitischen Unterorganisation der Al-Kaida. Angegriffen werden sollten "Diejenigen, die gegen Muslime und den Islam kämpfen" und dabei vor allem "wirtschaftliche, militärische und Medien-Interessen des Feindes".

Al-Kaida kommuniziert häufig über Dschihadisten-Websites mit ihren Anhängern oder nutzt entsprechende Foren, um sich zu Anschlägen zu bekennen.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Mutmaßliche Terroristen in Spanien verhaftet

Täterprofil wie Boston-Bomber

Mutmaßliche Terroristen in Spanien verhaftet

Al-Kaida-Anschlag auf Linienflugzeug vereitelt

Bombe in Unterhose versteckt?

Al-Kaida-Anschlag auf Linienflugzeug vereitelt

"Unterhosenbomber" bekam lebenslänglich

Urteil gegen Abdulmutallab

"Unterhosenbomber" bekam lebenslänglich

Telefonkonferenz löste Terrorwarnung aus

Al-Kaida-Mitglieder telefonierten

Telefonkonferenz löste Terrorwarnung aus

Mindestens 96 Tode bei Terror-Anschlag

Militärparade im Jemen

Mindestens 96 Tode bei Terror-Anschlag

Boston Attentäter droht Todesstrafe

Vater will die Leiche

Boston Attentäter droht Todesstrafe

Bruder des Toulouse-Killers soll angeklagt werden

Wusste er von Attentatsplänen?

Bruder des Toulouse-Killers soll angeklagt werden

Sicherheit: Flughafen Wien zeigt USA lange Nase

Schärfere Kontrollen gefordert

Sicherheit: Flughafen Wien zeigt USA lange Nase

Vermeintlicher Terror-Imam wieder frei

OLG Graz: "Kein Tatverdacht"

Vermeintlicher Terror-Imam wieder frei


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...



QuickKlick


TopHeute