Zweiter Unfall in 3 Tagen Welt

Zwei Bergsteiger unter Montblanc-Gipfel erfroren

A paraglider flies in front of the Mont-Blanc mountain in Geneva

Gleich zwei tragische Unfälle in wenigen Tagen am Mont Blanc

A paraglider flies in front of the Mont-Blanc mountain in Geneva

Gleich zwei tragische Unfälle in wenigen Tagen am Mont Blanc

Nach dem tödlichen Lawinenabgang vor drei Tagen sind am am Samstag zwei weitere Bergsteiger im Montblanc-Massiv ums Leben gekommen.

Ein 25-jähriger Spanier und eine 5 Jahre ältere Polin starben am Samstag an Kälte und Erschöpfung, nachdem sie auf dem Weg zum Montblanc-Gipfel in einer Höhe von etwa 4.400 Metern in einen Sturm geraten waren. Wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete, erlitten zwei spanische Alpinisten ihrer Seilschaft Verletzungen.

Die Bergsteigergruppe war auf einem Grat unterwegs, der die schweizerisch-italienische Grenze markiert. Sie wollten die Vallot-Hütte knapp unter dem Gipfel erreichen.

Erst am Donnerstag waren im Montblanc-Gebiet 9 Bergsteiger durch eine Lawine umgekommen. Die beiden 47 und 48 Jahre alten Männer, die mit einem dritten Briten unterwegs waren, galten als erfahrene und gut ausgebildete Bergsteiger.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel