Pfiffe für kurzes Kleid Welt

Minister pfeifen Kolleginnen wie Bauhackler nach

Minister pfeifen Kolleginnen wie Bauhackler nach

Cecile Duflot in ihrem "aufsehenerregenden" Kleid, das gerade einmal knielang war. (© AFP)

Cecile Duflot in ihrem "aufsehenerregenden" Kleid, das gerade einmal knielang war.
Cecile Duflot in ihrem "aufsehenerregenden" Kleid, das gerade einmal knielang war.
Sexistische Pfiffe der konservativen Abgeordneten haben im französischen Parlament für Aufsehen gesorgt. Die französische Wohnbauministerin Cécile Duflot (Europe Ecologie Les Verts/EELV) kam am Dienstag in einem blau-weiß geblümten Sommerkleid ins Parlament. Die konservativen Abgeordneten begrüßten sie mit Pfiffen und ironischen "Ahs" und "Ohs".

Sie sei "überrascht", so die Politikerin in einer ersten Reaktion am Mittwoch, dem französischen Radiosender RTL gegenüber.

Nicht mal im Baubereich geht es so zu
"Ich bin erstaunt über dieses Niveau. Ich habe zuvor im Baubereich gearbeitet, so etwas aber noch nie erlebt", sagte die 37-Jährige, die bereits im Mai kritisiert worden war, weil sie bei der ersten Ministerratssitzung in Jeans erschien und nach wie vor mit der U-Bahn in die Arbeit fährt.

"Es ist merkwürdig. Es sagt etwas über diese Abgeordneten aus und ich denke besonders auch an ihre Ehefrauen", betonte Duflot. Ob die Politik denn ein Universum von Machos sei? "Nicht alle", antwortete die Ministerin, "es gibt auch viele Politiker, die nicht so sind. Und es gibt viele Nicht-Politiker, die auch nicht so sind."

Kolleginnen verteidigen Duflot
Duflots Verteidigung ergriff auch Frauenministerin und Regierungssprecherin Najat Vallaud-Belkacem: "Ich bin mir bewusst, dass der Sexismus keine Grenzen kennt. Die Politiker müssen auch in dem Bezug exemplarisch sein."

Im Vorjahr hatte sich bereits die konservative Sportministerin Chantal Juanno, die Mitglieder der Regierung von Altpräsident Nicolas Sarkozy (UMP) war, über die "skurrilen Kommentare" der Abgeordneten beklagt, wenn sie im Parlament mit einem Rock erschien. "Die Tatsache, dass gewisse Verhaltensweisen nur von einer Minderheit praktiziert werden, machen sie nicht erträglicher", empörte sich auch die Abgeordnete Delphine Batho.

Politikerin reagierte cool
Parlamentspräsident Claude Bartolone (PS) musste die Versammlung zur Ruhe auffordern, um es Duflot zu ermöglichen, das Wort zu ergreifen. Diese reagierte gelassen: "Meine Damen und Herren Abgeordneten, aber vor allem die Herren Abgeordneten offensichtlich...", begann sie ihren Redebeitrag.

APA/red.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)