Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise | ÖVP-Umbruch

Lade Login-Box.

02.08.2012

Schäden fraglich

Erdbeben der Stärke 6,4 in Peru

Pucallpa

Das Epizentrum befand sich in der Nähe der Stadt Pucallpa. (© Wikipedia)

Ein Erdbeben der Stärke 6,4 hat am Donnerstag Peru erschüttert. Es wurden bisher weder Verletzte noch Schäden verzeichnet, teilte die peruanische Erdbebenwarte IGP mit.

Das Epizentrum lag 47 Kilometer südöstlich von Pucallpa in Zentralperu. Die Tiefe des Bebens wurde auf 130 Kilometer geschätzt. Die Stärke des Erdbebens um 4.38 Uhr (Ortszeit) brachte die Bewohner Pucallpas im Morgengrauen auf die Straßen.

Die Telefonverbindungen in der Stadt 780 Kilometer nordöstlich von Lima wurden teilweise unterbrochen.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Erdbeben in Wien: Vor 41 Jahren mit 5,3

Epizentrum in Hauptstadt

Erdbeben in Wien: Vor 41 Jahren mit 5,3

Erste Todesopfer bei der Dakar-Rallye

Unfall eines Begleitfahrzeuges

Erste Todesopfer bei der Dakar-Rallye

Starkes Erdbeben bei Papua-Neuginea

7,3 auf der Richterskala

Starkes Erdbeben bei Papua-Neuginea

Erdbeben mit der Stärke 3,5 südlich von Rom

Mehrere Gemeinden betroffen

Erdbeben mit der Stärke 3,5 südlich von Rom

Schwerstes Erdbeben in Tokio seit 2011

Auch in Thailand bebte Erde

Schwerstes Erdbeben in Tokio seit 2011

Zwei Erdbeben erschütterten Steiermark

4,0 auf der Richterskala

Zwei Erdbeben erschütterten Steiermark

Zwei Mini-Erdbeben "erschütterten" NÖ

Keine Schäden zu erwarten

Zwei Mini-Erdbeben "erschütterten" NÖ

Schwerstes Erdbeben im Iran "seit 40 Jahren"

Stärke 7,8 auf der Richterskala

Schwerstes Erdbeben im Iran "seit 40 Jahren"

So wunderschön kann ein Tag beginnen!

Regenbogen in Simmering

So wunderschön kann ein Tag beginnen!


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...



QuickKlick


TopHeute