Sein Vater starb im KZ Welt

Italiener entwendete Stacheldraht aus Auschwitz

Italiener entwendete Stacheldraht aus Auschwitz

Der Eingang zum einstigen Vernichtungslager Auschwitz. (© EPA)

Der Eingang zum einstigen Vernichtungslager Auschwitz.
Der Eingang zum einstigen Vernichtungslager Auschwitz.
Die polnische Polizei hat am Flughafen von Krakau einen 66 Jahre alten Italiener mit einem Stück Stacheldraht aus dem früheren nazideutschen Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau im Gepäck festgenommen.

"Er hat erklärt, dass er ein Souvenir aus Auschwitz mitnehmen wollte, weil sein Vater in dem Lager starb", sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Die Festnahme sei nach dem Fund des etwa 30 Zentimeter langen Andenkens am Samstagabend erfolgt. Wenn der Mann "nichts zerstört" habe, könne er freigelassen werden, sagte der Sprecher.

Im vergangenen Jahr war am Flughafen der südpolnischen Stadt ein etwa 50 Jahre alter Franzose festgenommen worden, nachdem das Sicherheitspersonal zwei Stücke Stacheldraht in seinem Handgepäck entdeckt hatte. Er wurde freigelassen, nachdem er der Polizei die Stelle gezeigt hatte, an der er den Draht entnommen hatte.

In Auschwitz-Birkenau wurden von den Nationalsozialisten etwa 1,1 Millionen Menschen ermordet, darunter eine Million Juden, aber auch nicht-jüdische Polen, Roma, sowjetische Kriegsgefangene und Widerstandskämpfer.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)