Nach Schießerei in Mexiko City Welt

348 Polizisten auf Flughafen ausgewechselt

348 Polizisten auf Flughafen ausgewechselt

Nach der Schießerei wechselte man das komplette Sicherheitspersonal des Flughafens aus. (© Reuters)

Nach der Schießerei wechselte man das komplette Sicherheitspersonal des Flughafens aus.
Nach der Schießerei wechselte man das komplette Sicherheitspersonal des Flughafens aus.
Nach einer tödlichen Schießerei am internationalen Flughafen von Mexiko-Stadt sind alle dort eingesetzten 348 Polizisten ausgewechselt worden. Sie wurden durch Bundespolizisten ersetzt, deren Hintergrund genau geprüft worden war.

Dies erklärte der regionale Sicherheitschef Luis Cardenas Palomino am Sonntag. Hintergrund des Austauschs sind tödliche Schüsse auf drei Sicherheitskräfte Ende Juni.

Drogenkartelle unterwandern Polizei
Dafür verantwortlich gemacht wurden drei am Flughafen stationierte Kollegen, die der Mithilfe beim Drogenhandel verdächtigt sind. Einer der mutmaßlichen Täter ist gefasst, die beiden anderen sind auf der Flucht.

Zu der Schießerei im Flughafen kam es Ende Juni, als Bundespolizisten mutmaßliche Drogenhändler festnehmen wollten. Der Flughafen Benito Juárez wird von den Drogenbanden zunehmend als Drehscheibe für den Schmuggel ihrer Ware in andere Länder genutzt. Beteiligt sollen auch Polizisten und Angestellte sein.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)