Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

William, Kate & George als "Selfie"-Stars

Royals in Australien

William, Kate & George als ...

Die spektakulärsten Wolkenkratzer

Architektur-Meisterwerke

Die spektakulärsten Wolkenkratzer

Gesund trotz Osterschlemmen

Die besten Speisen!

Gesund trotz Osterschlemmen

21.08.2012

Körperteile in Flüssen entdeckt

Kanada: Zerstückelte Leiche ist dreifache Mutter

Suche nach Leiche in Kanada

Die Polizei suchte mit Hunden nach Leichenteilen (© Aaron Vincent Elkaim (The Canadian Press ))

Einen großen Schritt machten Ermittler im kanadischen Mord-Puzzle um eine zerstückelte Frauenleiche. Bei dem Opfer handelt es sich um eine alleinerziehende dreifache Mutter.

Vergangene Woche waren im Fluss Credit ein Fuß, zwei Hände und ein Kopf entdeckt worden. Wenige Tage später wurden im Fluss Credit nahe Toronto ein Arm, ein Oberschenkel und zwei Unterschenkel gefunden. Am Wochenende entdeckten Ermittler einen Arm und Teile von Beinen in einem anderen Gewässer in Toronto. Alle gefundenen Leichenteile wurden der aus China stammenden Kanadierin Guang Hua Liu (41) zugeordnet.

Die Leichenteile hätten zwischen fünf und sieben Tagen im Wasser gelegen, teilte die Polizei mit. Der zweite Fundort befinde sich in der Nähe des Hauses, in dem das Opfer gewohnt habe. Einige Teile der Leiche seien noch nicht gefunden worden.

Vor zwei Wochen zuletzt gesehen
Die 41 Jahre alte Betreiberin eines Wellness-Salons in Toronto sei vor knapp zwei Wochen zuletzt gesehen worden, teilte die Polizei kanadischen Medienberichten zufolge mit. Damals hätten Freunde sie mit dem Auto zur Arbeit gebracht. Sie wurde einen Tag später als vermisst gemeldet.

Ihr Tod werde nun als Mord untersucht, sagte Ermittler George Koekkoek vor Journalisten. Wer die Frau ermordet und ihre Leiche zerstückelte, sei bisher völlig unklar, sagte ein Polizeisprecher bei einer Pressekonferenz. "Wir ermitteln in alle Richtungen."

Fall erinnert an den Porno-Killer
Der Fund erinnert an den Fall des kanadischen Pornodarstellers, der vor einigen Monaten sein Opfer mit einem Eispickel ermordet und zerstückelt haben soll. Einige Leichenteile verschickte er mit der Post, den Torso warf er in den Müll. Manche Körperteile soll er auch gegessen haben. Den Kopf fanden Ermittler in einem Park im rund 600 Kilometer vom jetzigen Fundort der Leichenteile entfernten Montréal. Magnotta, der in Berlin gefasst wurde, soll im nächsten Jahr vor Gericht kommen.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Granatenmord in Wien: Taucher hoben Schatz

Goldfund bei Ermittlungen

Granatenmord in Wien: Taucher hoben Schatz

Mordanklage gegen Larissas Freund

Nach Tiroler Eifersuchtstat

Mordanklage gegen Larissas Freund

Lebenslang für Stöckelschuh-Mörderin

Ana Trujillo verurteilt

Lebenslang für Stöckelschuh-Mörderin

Selbsternannter "Robin Hood" erschoss Banker

Polizei fand Abschiedsbrief

Selbsternannter "Robin Hood" erschoss Banker

Unbekannter Toter aus der Salzach geborgen

Trieb bereits länger im Wasser

Unbekannter Toter aus der Salzach geborgen

Mord wegen Sex? Steyrer vor Gericht

Unter Drogen gehandelt

Mord wegen Sex? Steyrer vor Gericht

Rätsel um 2011 von Bahn getöteten Unbekannten

Polizei will Identität klären

Rätsel um 2011 von Bahn getöteten Unbekannten


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...



QuickKlick


TopHeute