Aus der ganzen Welt Welt

600 Fan-Briefe an den Oslo-Mörder Breivik!

Anders Breivik

Anders Breivik steht im Kontakt mit Extremisten aus der ganzen Welt

Anders Breivik

Anders Breivik steht im Kontakt mit Extremisten aus der ganzen Welt

Mit der Verurteilung von Anders Behring Breivik zu 21 Jahren Haft sollte eines der dunkelsten Kapitel der norwegischen Geschichte endlich abgeschlossen sein. Weit gefehlt! Der Mörder inszeniert sich jetzt vom Gefängnis aus – Extremisten helfen ihm.

77 Menschen hat Anders Behring Breivik am 22. Juli 2011 in Oslo und auf der Ferieninsel Utoya getötet. Dementsprechend groß war die Genugtuung, als er am Freitag zu 21 Jahren Haft mit Sicherheitsverwahrung verurteilt wurde. Kaum zu glauben, dass es Menschen gibt, die die irren Ansichten des Massenmörders teilen – und doch ist es so. Mehr als 600 Briefe hat Breivik bereits bekommen. Genau diese Kontakte nützt Breivik, um vom Gefängnis aus seine absurden Theorien weiter zu verbreiten. "Mein Ziel ist es, ein Netzwerk bestehend aus patriotischen Märtyrern und anderen politisch motivierten Gefangenen zu schaffen", schrieb er einem russischen Anhänger. Die Zensur umgeht er, indem er direkte Anstiftung zu Gewalt vermeidet.

Astrid Heinz


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel