Polizie setzte Tränengas ein Welt

Amok-Müllmänner blockieren Athen

Die Müllmänner legen für zwei Tage ihre Arbeit nieder - stattdessen gehen sie auf die Straße und zeigen der Polizei ihren Unmut

Die Müllmänner legen für zwei Tage ihre Arbeit nieder - stattdessen gehen sie auf die Straße und zeigen der Polizei ihren Unmut

Die Mitarbeiter blockierten Hauptverkehrsadern der griechischen Hauptstadt. Teilweise musste die Polizie Tränengas einsetzen, um der Menschenmassen Herr zu werden.

Die Mitarbeiter blockierten Hauptverkehrsadern der griechischen Hauptstadt. Teilweise musste die Polizie Tränengas einsetzen, um der Menschenmassen Herr zu werden.

Aufgebrachte Mitarbeiter der Müllabfuhr aus verschiedenen Städten Griechenlands haben am Mittwoch mit ihren Müllautos ein Verkehrschaos in der Athener Innenstadt ausgelöst. Aus Protest gegen Sparmaßnahmen fuhren sie im Konvoi und blockierten zentrale Straßen. Dabei kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei.

Die Müllmänner legen für zwei Tage ihre Arbeit nieder - stattdessen gehen sie auf die Straße und zeigen der Polizei ihren Unmut

Die Müllmänner legen für zwei Tage ihre Arbeit nieder - stattdessen gehen sie auf die Straße und zeigen der Polizei ihren Unmut

Die Beamten setzten vorübergehend Tränengas ein, um die Demonstranten daran zu hindern, zum zentralen Omonia-Platz zu fahren, wie das Fernsehen zeigte. Bürgermeister griechischer Städte hatten aus Protest gegen weitere Kürzungen ihrer Haushalte einen 48-stündigen Streik angekündigt. Die wichtigste Folge war, der Müll blieb liegen.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel