Florida Welt

Österreicher in USA als Wahlbetrüger entlarvt

Österreicher in USA als Wahlbetrüger entlarvt

Governeur Rick Scott macht sich für eine Null-Toleranz-Politik stark (© Reuters)

Scott
Governeur Rick Scott macht sich für eine Null-Toleranz-Politik stark
Die Präsidentschaftswahl in den USA könnte nicht nur für den einen oder anderen Spitzenpolitiker zur Tragödie werden: Laut US-Medien wurde jetzt in Florida ein "Wahlbetrüger" entlarvt – der Österreicher (52) soll sich die Staatsbürgerschaft erschwindelt haben!

+++ US-Wahlkampf im Zeichen der Armut +++

Zweifelhafter Ruhm: Der Österreicher Josef Sever (52) wurde jetzt mit einem Schlag in der ganzen USA bekannt – als erster "Wahlbetrüger" der Vereinigten Staaten drohen ihm fünf Jahre Haft und anschließende Ausweisung!
Die unfassbare Story: Obwohl Sever (der auch eine kanadische Staatsbürgerschaft besitzt) seit mehr als 30 Jahren in Plantation (Florida) lebt und brav seine Steuern zahlt, ist er nun ins Visier der Behörden geraten.

Sein Pech: Erst kürzlich entschied der Gouverneur von Florida, Rick Scott, knallhart gegen "Wahlbetrüger" vorzugehen. Die Folge: Nach Überprüfung von 180.000 (!) verdächtigen Bürgern kam heraus, dass allein der Österreicher keine gültige US-Staatsbürgerschaft besitzt und mindestens zwei Mal illegal wählen ging. Außerdem kaufte er sich insgesamt neun Waffen – ohne US-Pass eine Straftat. Sever hat alle "Taten" zugegeben und wartet nun auf seinen Prozess am 9. November.

Das "Zero-Tolerance"-Politik von Gouverneur Scott wird seit Monaten in den USA diskutiert – und heftig kritisiert.

Thomas Staisch


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)