Wall Street Welt

Festnahmen am Jahrestag von Occupy-Bewegung

A Occupy Wall Street activist sleeps on the sidewalk before planned demonstrations in the financial district during the one-year anniversary of the movement in New York

Nach einem Jahr ist die Bewegung, wie der Herr auf diesem Bild, etwas eingeschlafen.

A Occupy Wall Street activist sleeps on the sidewalk before planned demonstrations in the financial district during the one-year anniversary of the movement in New York

Nach einem Jahr ist die Bewegung, wie der Herr auf diesem Bild, etwas eingeschlafen.

Zum ersten Jahrestag der Gründung der kapitalismuskritischen Bewegung Occupy Wall Street haben am Montag in New York etwa 300 Menschen demonstriert. Die Teilnehmer versammelten sich im Zuccotti-Park nahe der Börse, wo die Bewegung vor einem Jahr entstanden war.

Die Polizei war mit einem massiven Aufgebot vor Ort und nahm mehr als 30 Demonstranten fest.

Kapitalismuskritiker hatten im September vergangenen Jahres ein Zeltlager im Zuccotti-Park errichtet, um gegen die Macht der Banken zu protestieren. Die Occupy-Bewegung verbreitete sich von New York aus um die Welt und hatte zwischenzeitlich eine riesige Anhängerschar. Inzwischen verlor die Bewegung aber massiv an Bedeutung.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel