Schon 100 Anklagepunkte Welt

Weitere Vorwürfe gegen "Batman"-Killer

Weitere Vorwürfe gegen "Batman"-Killer

James Holmes ließ sich im Gefängnis die Haare schneiden. Inzwischen hat er wieder braunes Haar (© EPA)

James Holmes ließ sich im Gefängnis die Haare schneiden. Inzwischen hat er wieder braunes Haar
James Holmes ließ sich im Gefängnis die Haare schneiden. Inzwischen hat er wieder braunes Haar
Rund zwei Monate nach dem Blutbad in einem US-Kino dauert der Prozess an. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit lasteten die Anwälte dem mutmaßlichen zwölffachen Kiler zehn weitere Punkte an - zusätzlich zu den 90 bereits vorhandenen Vorwürfen. James Holt war bei der Verhandlung anwesend - mit neuer Frisur.

Details zu den neuen Vorwürfen drangen bei der Gerichtsverhandlung am Donnerstag in Centennial (Colorado) wegen einer Geheimhaltungsverfügung aber nicht nach außen, berichtete die Lokalzeitung Denver Post. Der 24-jährige James Holmes war nach dem Massaker bei der Premiere des aktuellen "Batman"-Films im Juli wegen der Ermordung von zwölf Menschen und Mordversuchs in mehr als 100 Fällen angeklagt worden.

+++ Batman-Killer-Anwälte: Er ist "psychisch krank" +++
+++ Kollegen und Professoren: Batman-Attentäter "emotional reif" +++

Die Anklagebehörde gab ihre Bemühungen auf, ein aufschlussreiches Notizbuch einsehen zu dürfen, das Holmes nur Tage vor dem Amoklauf seiner Psychiaterin geschickt haben soll. Die Verteidigung war strikt dagegen und verwies auf den Schutz des Vertrauensverhältnisses zwischen Arzt und Patienten. Der mutmaßliche Amokschütze sei am Donnerstag auch wieder selbst vor Gericht erschienen; erstmals nicht mehr mit den auffälligen orange-roten, sondern mit kurz geschorenen braunen Haaren, berichtete die Zeitung. Mit einer offiziellen Eröffnung des Prozesses wird nicht mehr in diesem Jahr gerechnet.

APA/red.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Welt (10 Diaserien)